| 02:48 Uhr

Polizei klärt mehrere Sachbeschädigungen auf

Görlitz. (red/br) Die Kriminalpolizeiinspektion der Polizeidirektion Görlitz hat bei umfangreichen Ermittlungen mehrere Sachbeschädigungen in Ebersbach-Neugersdorf aufgeklärt. Die Ermittler haben in Ebersbach aufgrund der von der Staatsanwaltschaft erlassenen Beschlüsse des Amtsgerichts Görlitz zwei 19 und 20 Jahre alte Tatverdächtige festgenommen und deren Wohnungen durchsucht, teilt der Görlitzer Polizeisprecher Thomas Knaup mit.

Den Beschuldigten werde vorgeworfen, unter anderem mindestens einen Unterstand an einer Bushaltestelle in der Oberlandstadt mit Pyrotechnik beschädigt zu haben. Des Weiteren sollen die beiden zahlreiche Autos mit einer Luftdruckwaffe beschossen haben. Der dabei verursachte Sachschaden betrug insgesamt mehr als 10 000 Euro.

Bei der Durchsuchung der Räumlichkeiten der beiden Heranwachsenden haben die Ermittler zudem mehrere Kugelbomben und weitere Gegenstände beschlagnahmt, die in der Bundesrepublik Deutschland verboten sind.

Beide Tatverdächtige wurden dem Haftrichter vorgeführt. Dieser setzte den Haftbefehl gegen den 19-Jährigen in Vollzug und den Haftbefehl gegen den zweiten Tatverdächtigen gegen Auflagen außer Vollzug.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. Sie betreffen Straftaten des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion, des unerlaubten Umgangs mit explosionsgefährlichen Stoffen, des unerlaubten Besitzes und Führens verbotener Gegenstände und der Sachbeschädigung.

Allein das Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion ist mit Freiheitsstrafe von einem bis zu zehn Jahren bedroht. Hier kommt auch die Verhängung von Jugendstrafen in Betracht.