ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:47 Uhr

Polizei klärt Einbruchserie in Niesky auf

Niesky/Görlitz. Nach umfangreichen Ermittlungen hat die Polizei eine Einbruchserie in Niesky aufgeklärt. Die Ermittler werfen einem 29-Jährigen aus der Stadt vor, in mindestens 20 Fällen in Firmen und Büros eingebrochen zu sein, teilt die Polizeidirektion mit. pm/rw

Der Tatverdächtige sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft. Der Ermittlungsrichter am Amtsgericht Görlitz hat zwischenzeitlich Haftbefehl gegen den 29-Jährigen erlassen. Die Taten, die dem Mann zur Last gelegt werden, geschahen im Zeitraum März 2015 bis Januar 2016 in Niesky und Umgebung. Dazu gehören ein Einbruch in ein Autohaus in der Nacht, eine Physiotherapiepraxis sowie einen Getränkemarkt.

Bei einer Durchsuchung der Wohnung des 29-Jährigen haben die Ermittler zahlreiches Diebesgut sichergestellt, manches davon konnte bereits konkreten Taten zugeordnet werden.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an, so die Pressestelle der Polizei. Zu prüfen sei, ob weitere Taten aus der Region Niesky und Waldhufen dem Tatverdächtigen zugeordnet werden können.

Eine Vielzahl der sichergestellten Gegenstände aus der Wohnung des Beschuldigten konnte außerdem bislang noch keiner konkreten Straftat zugeordnet werden.

Fahndung mit Hochdruck

Zudem konnte die Polizei in diesen Tagen eine weitere Aufklärung vermelden. Nachdem am Mittwoch eine 34-jährige Frau in Görlitz nach dem Joggen überfallen worden war und der unbekannte Täter ihr Auto entwendet hatte, fahndete die Kriminalpolizei der Polizeidirektion Görlitz zusammen mit der polnischen Polizei mit Hochdruck nach dem geraubten Opel Frontera. Eine Streife der polnischen Polizei fand unweit von Jelenia Góra (Hirschberg) den gesuchten Pkw verlassen auf. Weitere Untersuchungen führten die polnischen Ermittler zu einem 18-jährigen Mann, der in Polen bereits mit ähnlichen Taten aufgefallen war, teilt die Polizeidirektion mit. Die polnische Polizei nahm den Tatverdächtigen fest. Die weiteren Ermittlungen wird die polnische Kriminalpolizei in enger Abstimmung mit der Polizeidirektion Görlitz führen.

Der Tatverdächtige hatte die Frau an der Dr.-Kahlbaum-Allee in Görlitz mit einem Messer bedroht. Er nötigte sein Opfer, in ihr Auto einzusteigen und mit ihm in die Nähe des Volksbades im Stadtteil Weinhübel zu fahren.

In dem abgelegenen Areal forderte der Unbekannte in dem Auto sexuelle Handlungen von der Frau, welcher jedoch unverletzt die Flucht gelang, schildert die Polizei den Vorgang.