| 02:40 Uhr

"Politik(er) zum Be-Greifen" im Bildungszentrum

Schleife. Das "Politische Forum Lausitz" (PFL) am Bildungszentrum Schleife lädt am Donnerstag, 6. Oktober, ab 8.45 Uhr zum Projekt "Politik(er) zum Be-Greifen" in das Bildungszentrum ein. pm/ni

Hervorgegangen aus der Zivildienstschule Schleife, ist das Bildungszentrum seit knapp fünf Jahren für Bundesfreiwilligendienstleistende aus Sachsen und Brandenburg eine feste Größe. Während der Einsatzzeit werden die Teilnehmer durch Seminare in Schleife begleitet, informiert und gebildet.

Pro Jahr suchen 2000 junge Männer und Frauen die Schleifer Einrichtung auf. Zum durchgängigen Bestandteil der Bildungsarbeit gehört die politische Bildung.

In diesem Zusammenhang arbeitet das "Politische Forum Lausitz", das am Standort Schleife unterschiedliche Zielgruppen und Interessenten zusammenführt.

Es wurde 2006 ins Leben gerufen. Bürger der umgebenden Städte und Gemeinden, Institutionen, die für die Gestaltung des demokratischen Gemeinwesens in Verantwortung stehen, sind die Ansprechpartner. Darauf weist Projektleiter Rhomas Kornek gegenüber der RUNDSCHAU hin.

Für das aktuelle Projekt haben sich bisher 108 Teilnehmer aus dem Bundesfreiwilligendienst angemeldet. Ebenso sind Bürger, Schüler und Interessierte herzlich eingeladen zu der Veranstaltung unter dem Titel "Politik(er) zum Be-Greifen". Dahinter verbirgt sich ein Austausch mit politischen Mandatsträgern. Sechs Abgeordnete des Deutschen Bundestages haben zugesagt - Thomas Jurk (SPD), Michael Kretschmer (CDU) Stephan Kühn (Bündnis 90/die Grünen), Michael Leutert (Die Linke), Ulrich Freese und Klaus-Peter Schulze.

sowie die Bürgermeisterin aus Spremberg und ihre Amtskollegen aus Weißwasser, Bad Muskau und Schleife.

"Die Notwendigkeit des Brückenschlags zwischen den Wählern und der Politik steht auf fast allen Agenden des politischen Lebens", betont Kornek. Mit der Veranstaltung kommen Politik und Bürger zu Wort, regen an und treten in einen gemeinsamen Diskurs zu unterschiedlichen Fragen, so der Prorjektleiter weiter. Wie Politik funktioniert, und wie sich die Bürger Politik vorstellen und wünschen, das soll mit allen Beteiligten diskutiert werden. Es ist möglich, ganztägig die einzelnen Projektphasen zu besuchen. Nähere Informationen erhalten Interessierte beim pädagogischen Leiter Falk Pfeiffer unter Telefon 035773 9046250 und im Internet auf www.bildungszentren.bafza.de/bildungszentren/schleife .