ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:02 Uhr

Badesaison
Piraten im Skerbersdorfer Freizeitzentrum gesichtet

Ttraditionell eröffnete das Piraten-Boot am Samstag das Fest in der Skerbersdorfer Freizeitoase.  Foto: Martina Arlt
Ttraditionell eröffnete das Piraten-Boot am Samstag das Fest in der Skerbersdorfer Freizeitoase. Foto: Martina Arlt FOTO: Arlt Martina
Skerbersdorf. Das Bad ist ab sofort an den Wochenend-Nachmittagen geöffnet. Von Martina Arlt

Zum zehnten Piratenfest am Samstag im Skerbersdorfer Freizeitzentrum wurden die Piraten Felix und Richard mit ihrem Boot schon sehnsüchtig erwartet, denn sie sollten mit vielen Wasserbomben beworfen werden. Darauf freuten sich schon alle.

Die Piratenfrauen in ihren bunten Kostümen luden zum Piratentanz ein. Mehr als 60 Kinder wurden für das Fest mit den richtigen Motiven geschminkt. Es wurden Gold-Nuggets ausgegraben, es gab ein Quiz, und Messer und Gürtel wurden mit viel Freude und Spaß gebastelt – alles für Piraten natürlich. Mit einer Schatzkarte im Gepäck zogen die kleinen Besucher dann in den Wald, sie wollten möglichst viele Schätze finden.

Welches Dorf hat noch ein eigenes Schwimmbad, wo so etwas möglich ist? Die kann man wohl an fünf Fingern abzählen. Doch Skerbersdorf ist in der glücklichen Lage, das Bad noch heute zu nutzen, das in den 1980er-Jahren erbaut wurde.

Doch ohne Fleiß kein Preis. 2004 gründete sich deshalb der Verein „Freizeitzentrum Skerbersdorf“ unter Regie von Tristan Mühl, der heute mehr als 40 Mitglieder zählt, und sich der Sache angenommen hat. Sehr rührig kümmern sich die Mitglieder um alles, was mit der Betreibung zusammenhängt. Um so eine Freizeitanlage in Schuss zu halten, gibt es kein Ausruhen. „Die Pflegearbeiten passieren meist alle in Eigenregie. Täglich müssen Wasserproben genommen und die Chlorwerte im Auge behalten werden. Das alles muss dokumentiert werden. Natürlich starten wir mehrere Arbeitseinsätze im Jahr“, sagt Antje Fedtke vom Verein. Finanziert wird das Ganze durch einen Zuschuss von der Gemeinde sowie durch Einnahmen und Eigenleistungen. Gern nutzen Schulklassen dieses idyllische Fleckchen für Klassenfahrten und bauen ihre Zelte dort auf.

Die Wassertemperatur betrug Samstag 24 Grad. Wer dem Verein etwas Gutes tun wollte, fpüllte die Piratenkasse.

An Wochenenden hat das Bad samstags und sonntags von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Auf jeden Fall laden die Skerbersdorfer schon jetzt ein zum spektakulären Schanzenspringen am 18. August.