Dorothea von Philipsborn gehörte zu den wichtigen, den öffentlichen Raum in Schlesien und der Lausitz prägenden Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts. Sie lebte lange Jahre in Weißwasser und hatte hier ihre produktivste Schaffensphase. Ihre Werke wie der "Seelöwe", die "Zickelgruppe" oder "Junges Mädchen - die Kesse", zeugen in Weißwasser beispielhaft von ihrem hohen schöpferischen Können. Die Ausstellung ist Gerhard Schicht - Privatsammler und exzellenter Kenner der Bildhauerin - zu verdanken. Hans Schaefer vom Förderverein Glasmuseum Weißwasser hält die Laudatio. Interessenten sind recht herzlich eingeladen. pm/rw