Normalerweise kommen die Pflanzen, die zu viel im eigenen Garten sind, auf den Kompost. Das ist gut, sagt Christian Hoffmann von der Bürgerinitiative Stadtgärtner. "Aber es gibt noch eine andere Variante: eintopfen und zur Pflanzentauschbörse mitbringen!" Organisiert wird diese von der Initiative in Kooperation mit dem Verband der Kleingärtner (Kontakt über stadtgaertner-wsw@email.de oder 03576 544369). Eine Anmeldung ist nicht notwendig.