ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:37 Uhr

Kommunales
Pfingsten erster Spatenstich für Rakotz-Sanierung

Kromlau. Gemeinderat legt weitere Maßnahmen im Kromlauer Park fest.

Für das rund 2,7 Millionen Euro schwere Sanierungsvorhaben Rakotz-Ensemble soll am Pfingstsamstag mit dem  ersten Spatenstich der offizielle Baubeginn sein. Dazu bereitet die Gemeinde, so Bürgermeister Dietmar Noack (CDU), einen Festakt vor. Im Beisein von vielen Gästen soll die Bautafel für das etwa zwei Jahre währende Projekt enthüllt werden. Gablenz bekommt die Sanierung zu einhundert Prozent gefördert vom Freistaat Sachsen und vom Bund. Einladungen hat der Gemeindechef schon ausgesprochen, auch an Politprominenz, die über Jahre mit den Gablenzern für eine finanzielle Unterstützung für den Kromlauer Park gerungen hat.

In der jüngsten Ratssitzung ist ein Handlungskonzept beschlossen worden zur Umsetzung von Vorhaben im Park, die über das Programm „Zukunft Stadtgrün“ gefördert werden. Es geht um Einzelmaßnahmen noch in  2018: Wegesanierung (155 000 Euro), Richterstuhl sanieren (30 000 Euro), Mehrgenerationsspielplatz errichten (55 000 Euro), Planungen für einen neuen Eingangsbereich zum Park und Info-Punkt zu mit WC-Anlage. Die Winterstein-Malerei am Kavaliershaus hat sehr gelitten. Gablenz beantragt die Notsicherung bei 90 Prozent Förderung. Noack will auch für die innere Wiederherstellung Fördergelder beantragen. Ihm schwebt eine Beherbergungsstätte für Hochzeitspaare vor, die sich im Schloss trauen lassen.