ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:56 Uhr

Peter-und-Paul-Tag in Görlitz
Petra, Paula, Peter und Paul sind ganz speziell willkommen

Görlitz. Eine Görlitzer Kirchengemeinde hat sich für den 29. Juni etwas Besonderes ausgedacht. Zudem beginnt der Verkauf von Uhren zugunsten einer Turmsanierung.

Mit einer originellen Idee wartet die Evangelische Innenstadtgemeinde Görlitz am Peter-und-Paul-Tag am Freitag, 29. Juli, auf. In der Görlitzer Stadtkirche wird an diesem Tag traditionell an die Apostel Petrus und Paulus erinnert – in diesem Jahr mit einer neuen Idee: Für Freitag werden zu 12 Uhr Mitglieder und Besucher, die Peter oder Paul beziehungsweise Petra oder Paula heißen, eingeladen. Und wer von diesen am 29. Juli Geburtstag hat oder dessen Geburtstag nahe an diesem Datum liegt, erhält die erste Uhr mit einem Fragment aus den sanierungsbedürftigen Türmen der Görlitzer Peterskirche als Geschenk, wie die Gemeinde in einer Mitteilung ankündigt.

Wie diese weiter informiert, hat die Görlitzer Goldschmiede-Manufaktur Juweleria Navratiel eigens zur Unterstützung der Turmsanierung eine Peterskichen-Uhr mit einem Fragment aus den Türmen des Gotteshauses aufgelegt. Die Auflage umfasst 250 Exemplare. Von jeder verkauften Uhr kommen 25 Euro als Spende dem Sanierungsvorhaben zugute. Zusammen mit der geschenkweisen Übergabe der ersten Uhr an eine Petra oder Paula beziehungsweise einen Peter oder Paul beginnt auch der Verkauf der Uhr an verschiedenen Orten der Stadt.

„Freilich wird es auch eine Wertschätzung für alle Mit-Namensträger der schönen Hallenkirche an der Neiße geben: Bei einer extra für diesen Tag angesetzten Orgelmusik können sie sich mit den Klängen der Görlitzer Sonnenorgel an ihrem Namenstag und seinen Patronen freuen“, so Pfarrer Dr. Hans-Wilhelm Pietz. Selbstverständlich sind auch alle, die andere Vornamen tragen willkommen.

(red/dh)