| 02:46 Uhr

Parkführung startet am Freitag

Bad Muskau. Stiftungsmitarbeiterin Astrid Roscher lädt am morgigen Freitag zu einer thematischen Parkführung in den Muskauer Park ein. Sie widmet sich einer bisher wenig betrachteten Zeitschicht im Werden des Parks, der Zeit von 1883 bis 1945 unter den Grafen von Arnim. pm/rw

Die schillernde Persönlichkeit des Fürsten Pückler und seine großartige Schöpfung des Muskauer Parks lassen die Verdienste der nachfolgenden Besitzer oft ein wenig in den Hintergrund treten, teilt die Stiftung mit. Zu unrecht. Denn auch Prinz Friedrich der Niederlande und die Grafen von Arnim haben ab 1846 beziehungsweise ab 1883 bis 1945 bedeutende Spuren hinterlassen. Sie hatten vor allem die nicht leichte Aufgabe, unter Pückler lediglich begonnene Gartenpartien im fürstlichen Sinne zu vollenden und den Park auch über wirtschaftlich und politisch schwierige Zeiten hinweg zu erhalten. Doch nicht nur das - natürlich setzten sie punktuell auch ihre eigenen Akzente. Deshalb widmet ihnen die Stiftung Fürst-Pückler-Park Bad Muskau 2018 zwei Sonderausstellungen. Zur Einstimmung auf die Ausstellung zum Schaffen der Grafen von Arnim findet nun am Freitag eine thematische Parkführung zu ihren beeindruckend zahlreichen und vielfältigen Spuren im Muskauer Park statt. Ziel des Rundgangs ist unter anderem der ehemalige Standort des Mausoleums, das wohl bedeutendste architektonische Werk der Grafenfamilie in Muskau. Auf dem Weg dorthin lassen sich jedoch auch noch viele weitere, bislang weniger bekannte Parkelemente und Namensgebungen entdecken, die auf sie zurückgehen. Dabei eröffnet sich ein neuer Blick auf den Park, denn Pückler spielt diesmal ausnahmsweise nur eine Nebenrolle…

"Die Grafen von Arnim im Muskauer Park - eine Spurensuche" beginnt 16 Uhr im Schlossinnenhof und kostet vier, ermäßigt zwei Euro.