ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:59 Uhr

Straßenbau
Ortsdurchfahrt bis Ende August dicht

Noch bis Ende August wird auf der Spremberger Straße in Schleife noch gebuddelt.
Noch bis Ende August wird auf der Spremberger Straße in Schleife noch gebuddelt. FOTO: Torsten Richter-Zippack
Schleife. In der Spremberger Straße in Schleife werden bis Monatsende Abwasserrohre verlegt. Von Torsten Richter-Zippack

Seit wenigen Tagen geht am nordwestlichen Ortsausgang von Schleife nichts mehr. Die Spremberger Straße ist zwischen dem Abzweig Hoyerswerdaer Straße und dem Autohaus am Kreisverkehr auf einer Länge von knapp 300 Metern komplett gesperrt. Umfahren lässt sich dieser Abschnitt über die ausgeschilderte Umleitung sowie über das Gewerbegebiet und den Lieskauer Weg. Für die Anlieger ist indes die Erreichbarkeit ihrer Grundstücke sichergestellt, heißt es aus der Verwaltungsgemeinschaft.

Den Grund für die Sperrung bildet der Weiterbau der neuen Abwasserleitung in Schleife. Nach Angaben von Enrico Mrusek aus dem Schleifer Rathaus handelt es sich um eine Ersterschließung. Das Abwasser werde künftig in der Kläranlage Weißwasser gereinigt. Bislang funktioniere das System in Schleife dezentral.

„Der Abschnitt zwischen der Hoyerswerdaer Straße und dem Kreisel am Lebensmittelmarkt wurde unmittelbar nach Abschluss der Arbeiten wieder für den Verkehr freigegeben“, sagt Mrusek. In der Spremberger Straße sollen die Autos indes ab der Monatswende August/September wieder rollen. Bis dahin soll die Rohrverlegung abgeschlossen sein. Bauunternehmen ist die Strabag Weißwasser.

Im Spätsommer wird laut Mrusek in weiteren Straßen gebuddelt. Ebenfalls neue Abwasserleitungen erhalten der Mühlenweg, der südliche Werksweg sowie die Friedensstraße.

Und im kommenden Jahr ist ein Teil des Lindenweges an der Reihe. Zum Jahresende 2019 sollen die Abwasserbuddeleien in Schleife vollendet sein.