Sie und ihr Lebensgefährte Enrico Noack sind glücklich über die Geburt ihrer zweiten Tochter. Am 6. Januar kam das Baby um 16.56 Uhr auf die Welt. Marlene wiegt 2930 Gramm und ist 49 Zentimeter groß.
„Da ich in der Schwangerschaft Blutungen hatte, musste ich für zwölf Tage ins Krankenhaus“ , erzählt Christine Mühl. Weil zum Schluss der Schwangerschaft die Herztöne nicht so gut waren, versuchten die Ärzte vorfristig die Wehen einzuleiten. „Ich musste einen Spezialcocktail trinken, der auch umgehend gewirkt hat“ , so die junge Mutti. Da ihr Lebensgefährte auf die fünfjährige Tochter Jasmin aufpassen musste, hat Regina Mühl ihre Tochter bei der Entbindung unterstützt. „Jetzt bin ich schon neunfache Oma. Doch das war das erste Mal, dass ich dabei war“ , sagt sie. „Das ist ein wunderbares Erlebnis. Dieses Glücksgefühl kann man gar nicht in Worte fassen“ , schwärmt sie. Regina Mühl hat zwar selbst vier Kinder auf die Welt gebracht, doch wenn ein Kind ein Kind bekommt, sei das etwas ganz anderes.
Jasmin ist ebenfalls sehr zufrieden, denn sie hat sich sehnlichst eine kleine Schwester gewünscht, wie sie der RUNDSCHAU verrät.
Christine Mühl bedauert es ein wenig, dass das Kind erst in diesem Jahr zur Welt kam und dadurch die staatliche Unterstützung für sie deutlich geringer ausfällt. Eine Arbeitsstelle ist für die 35-Jährige nicht in Sicht. Darum spielen die beiden Kinder die Hauptrolle in ihrem Leben.