| 15:16 Uhr

Polizei
Ohne Gurt gefahren – Autofahrer verwarnt

Weißwasser. Insassen eines Kraftfahrzeugs droht ein Verwarngeld von 30 Euro, wenn man sich nicht oder falsch angurtet. Sind Kinder nicht richtig oder falsch gesichert, kostet es mindestens 60 Euro. Außerdem gibt es dann einen Punkt ins Flensburg.

Polizisten achten auch in Sachsen im Rahmen einer europaweiten Verkehrssicherheitsaktion in diesen Tagen verstärkt auf Gurtmuffel und kontrollieren zudem, ob Kinder im Auto richtig gesichert sind. Am Montag haben sie in Weißwasser sieben Kraftfahrer, die den vorgeschriebenen Sicherheitsgurt nicht angelegt hatten, ermittelt. Als Erinnerungsstütze gab es für die Betroffenen ein Verwarngeld von 30 Euro. Zwei weiteren Autofahrern, die ein Mobiltelefon während der Tour in der Hand hielten, drohen eine Geldbuße von 100 Euro sowie ein Punkt in Flensburg.

(pm/rw)