ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:17 Uhr

Wirtschaft
Wirtschaftstag Oberlausitz mit Preisverleihung

Löbau. Landräte würdigen die Leistungen der „Autodidakten“ für die Wirtschaft und die gesamte Gesellschaft.

Rund 150 Gäste sind der Einladung der Landkreise Görlitz und Bautzen zum ersten Wirtschaftstag Oberlausitz am Donnerstag nach Löbau gefolgt. Bei diesem wurde auch der Oberlausitzer Unternehmerpreis verliehen. Darüber informiert die Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH (MGO).

„Wir möchten dem Oberlausitzer Unternehmerpreis und seinen Preisträgern damit einen würdigen Rahmen bieten und bei der heimischen Unternehmerschaft symbolisch Danke sage – die Unternehmen leisten unglaublich viel für unsere Region“, betont der Görlitzer Landrat Bernd Lange (CDU).

Sein Bautzener Amtskollege Michael Harig (CDU) sagte: „Die wenigsten haben den ,Beruf’ des Unternehmers gelernt. Die meisten sind hocherfolgreiche Autodidakten. Das müssen die Unternehmer auch sein. Insbesondere im Hinblick auf die wechselnden und anspruchsvollen Herausforderungen, die täglich vor ihnen liegen.“

Für den 23. Oberlausitzer Unternehmerpreis hatte es 20 Nominierungen gegeben. Drei Unternehmen wurden für ihr herausragendes Engagement unter anderem bei der Fachkräftebindung und -gewinnung als Preisträger gewürdigt. Dabei handelt es sich um die Lift-Manager GmbH Jänkendorf, die Electro-Schölzel GmbH & Co.KG Demitz-Thumitz sowie die Frequenz Elektro GmbH Radeberg.

„Erfolgreiche Unternehmer sind das Rückgrat der Wirtschaft, aber auch der gesamten Gesellschaft, denn sie bringen den Menschen nicht nur Beschäftigung und Erwerb, sondern Selbstverwirklichung, Selbstwert und Sicherheit“, sagte Olaf Franke, Geschäftsführer der MGO.