Eingeladen zur Auszeichnung hatten der Landessportbund, das Kultusministerium und die Barmer GEK.

Den Wettbewerb hatte der Kreissportbund Oberlausitz gewonnen. Zwischen Bad Muskau und Oybin legten im vergangenen Jahr 2772 Bürger das Sportabzeichen ab. Das sind 1,03 Prozent der Einwohner im Landkreis. Dieser Wert gab den Ausschlag für den ersten Platz. Mit Stolz kann Wolfgang Petsch darauf verweisen, dass sein Verein, die TSG Kraftwerk Boxberg/Weißwasser, zur Gesamtzahl allein 1193 Sportabzeichen beigesteuert hat. In der Wertung des Landes Sachsen bringt das den zweiten Platz ein.

Den Platz ganz oben auf dem Treppchen hat sich das Landau-Gymnasium Weißwasser in der Kategorie Mittelschulen, Gymnasien und berufsbildende Schulen über 400 Schüler erkämpft. 291 Sportabzeichen wurden 2012 abgelegt. Das BSZ Boxberg/Weißwasser landete hier auf Platz neun.

Über den 2. Platz kann sich in der Kategorie Förderschulen die Astrid-Lindgren-Schule Weißwasser freuen.