| 02:50 Uhr

OB-Kandidat lädt ein zu Ausstellung und Vortrag

Weißwasser. Innerhalb der Themenreihe "Volkshaus Weißwasser – Vision und Machbarkeit" von OB-Kandidat Rico Jung ist ab Mittwoch die Ausstellung "Das Kulturwunder im Osten Deutschlands – Rückblicke und Perspektiven" in Weißwasser zu sehen. Die Wanderausstellung solle den Blick für die Notwendigkeit von Kultur und (kultureller) Bildung für alle Bevölkerungsschichten öffnen und schärfen. pm/ni

Die große Bedeutung von soziokulturellen Zentren für die Gesellschaft in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft werde anhand der Entwicklung der DDR-Kulturhäuser dargestellt, informiert Jung. Dabei werde für jedes neue Bundesland ein Kulturhaus mit seiner Geschichte herausgestellt. 28 Roll-Up's werden aufgestellt.

Die Exposition, die drei Tage in Weißwasser zu sehen ist, wird mit einem Vortrag eröffnet von Kurator Pierre Wilhelm. Dabei gehe es auch um das Schicksal des Kulturhauses Plessa aus den 50er-Jahren. Vor acht Jahren gründeten beherzte Bürger in dem kleinen Ort einen Kulturverein und verhinderten durch viele Aktionen die Umwidmung des Kulturhauses in einen Supermarkt, berichtet Rico Jung. Durch das große bürgerliche Engagement und die Unterstützung von vielen Künstlern sowie den politisch Verantwortlichen sei das Kulturhaus Plessa zu neuem Leben erwacht. Heute sei es ein Ort der Kultur und Begegnung und mit vielen Veranstaltungen gut ausgelastet.

Die Veranstaltung in Weißwasser wird unterstützt durch den Förderverein Volkshaus. Die Ausstellung wurde erstmals 2014 in Atlanta (USA) gezeigt. Finanziert wurde sie von der Rosa-Luxemburg-Stiftung und der Stadt München.

Eröffnung, 7. Juni, 18 Uhr, SpinnNetz, Sorauer Platz.