Bildergalerie Notfalltraining auf der neuen Lausitz-Trasse

Am Mittwochabend probten die Feuerwehren Boxberg, Klitten, Kringelsdorf, Uhyst/Spree, Drehna und Mücka den Ernstfall auf der Bahnstrecke Knappenrode-Horka. Im Rahmen der Vorbereitung der Inbetriebnahme der neue zweigleisigen und elektrifizierten Strecke wurde den Kameraden die Möglichkeit gegeben Rettungswege an der Strecke unter realen Bedingungen zu testen. Angenommen wurde, dass ein Triebwagen mit einem Zwei-Wege-Bagger zusammengestoßen ist. Dabei fing der Bagger Feuer, der Baggerfahrer wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt. Im Triebwagen selbst waren 5 Personen verletzt und mussten gerettet werden.
© Foto: LausitzNews.de/Jens Kaczmarek | lausitznews.de
Am Mittwochabend probten die Feuerwehren Boxberg, Klitten, Kringelsdorf, Uhyst/Spree, Drehna und Mücka den Ernstfall auf der Bahnstrecke Knappenrode-Horka. Im Rahmen der Vorbereitung der Inbetriebnahme der neue zweigleisigen und elektrifizierten Strecke wurde den Kameraden die Möglichkeit gegeben Rettungswege an der Strecke unter realen Bedingungen zu testen. Angenommen wurde, dass ein Triebwagen mit einem Zwei-Wege-Bagger zusammengestoßen ist. Dabei fing der Bagger Feuer, der Baggerfahrer wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt. Im Triebwagen selbst waren 5 Personen verletzt und mussten gerettet werden.
© Foto: LausitzNews.de/Jens Kaczmarek | lausitznews.de
Am Mittwochabend probten die Feuerwehren Boxberg, Klitten, Kringelsdorf, Uhyst/Spree, Drehna und Mücka den Ernstfall auf der Bahnstrecke Knappenrode-Horka. Im Rahmen der Vorbereitung der Inbetriebnahme der neue zweigleisigen und elektrifizierten Strecke wurde den Kameraden die Möglichkeit gegeben Rettungswege an der Strecke unter realen Bedingungen zu testen. Angenommen wurde, dass ein Triebwagen mit einem Zwei-Wege-Bagger zusammengestoßen ist. Dabei fing der Bagger Feuer, der Baggerfahrer wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt. Im Triebwagen selbst waren 5 Personen verletzt und mussten gerettet werden.
© Foto: LausitzNews.de/Jens Kaczmarek | lausitznews.de
Am Mittwochabend probten die Feuerwehren Boxberg, Klitten, Kringelsdorf, Uhyst/Spree, Drehna und Mücka den Ernstfall auf der Bahnstrecke Knappenrode-Horka. Im Rahmen der Vorbereitung der Inbetriebnahme der neue zweigleisigen und elektrifizierten Strecke wurde den Kameraden die Möglichkeit gegeben Rettungswege an der Strecke unter realen Bedingungen zu testen. Angenommen wurde, dass ein Triebwagen mit einem Zwei-Wege-Bagger zusammengestoßen ist. Dabei fing der Bagger Feuer, der Baggerfahrer wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt. Im Triebwagen selbst waren 5 Personen verletzt und mussten gerettet werden.
© Foto: LausitzNews.de/Jens Kaczmarek | lausitznews.de
Am Mittwochabend probten die Feuerwehren Boxberg, Klitten, Kringelsdorf, Uhyst/Spree, Drehna und Mücka den Ernstfall auf der Bahnstrecke Knappenrode-Horka. Im Rahmen der Vorbereitung der Inbetriebnahme der neue zweigleisigen und elektrifizierten Strecke wurde den Kameraden die Möglichkeit gegeben Rettungswege an der Strecke unter realen Bedingungen zu testen. Angenommen wurde, dass ein Triebwagen mit einem Zwei-Wege-Bagger zusammengestoßen ist. Dabei fing der Bagger Feuer, der Baggerfahrer wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt. Im Triebwagen selbst waren 5 Personen verletzt und mussten gerettet werden.
© Foto: LausitzNews.de/Jens Kaczmarek | lausitznews.de
Am Mittwochabend probten die Feuerwehren Boxberg, Klitten, Kringelsdorf, Uhyst/Spree, Drehna und Mücka den Ernstfall auf der Bahnstrecke Knappenrode-Horka. Im Rahmen der Vorbereitung der Inbetriebnahme der neue zweigleisigen und elektrifizierten Strecke wurde den Kameraden die Möglichkeit gegeben Rettungswege an der Strecke unter realen Bedingungen zu testen. Angenommen wurde, dass ein Triebwagen mit einem Zwei-Wege-Bagger zusammengestoßen ist. Dabei fing der Bagger Feuer, der Baggerfahrer wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt. Im Triebwagen selbst waren 5 Personen verletzt und mussten gerettet werden.
© Foto: LausitzNews.de/Jens Kaczmarek | lausitznews.de
Am Mittwochabend probten die Feuerwehren Boxberg, Klitten, Kringelsdorf, Uhyst/Spree, Drehna und Mücka den Ernstfall auf der Bahnstrecke Knappenrode-Horka. Im Rahmen der Vorbereitung der Inbetriebnahme der neue zweigleisigen und elektrifizierten Strecke wurde den Kameraden die Möglichkeit gegeben Rettungswege an der Strecke unter realen Bedingungen zu testen. Angenommen wurde, dass ein Triebwagen mit einem Zwei-Wege-Bagger zusammengestoßen ist. Dabei fing der Bagger Feuer, der Baggerfahrer wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt. Im Triebwagen selbst waren 5 Personen verletzt und mussten gerettet werden.
© Foto: LausitzNews.de/Jens Kaczmarek | lausitznews.de
Am Mittwochabend probten die Feuerwehren Boxberg, Klitten, Kringelsdorf, Uhyst/Spree, Drehna und Mücka den Ernstfall auf der Bahnstrecke Knappenrode-Horka. Im Rahmen der Vorbereitung der Inbetriebnahme der neue zweigleisigen und elektrifizierten Strecke wurde den Kameraden die Möglichkeit gegeben Rettungswege an der Strecke unter realen Bedingungen zu testen. Angenommen wurde, dass ein Triebwagen mit einem Zwei-Wege-Bagger zusammengestoßen ist. Dabei fing der Bagger Feuer, der Baggerfahrer wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt. Im Triebwagen selbst waren 5 Personen verletzt und mussten gerettet werden.
© Foto: LausitzNews.de/Jens Kaczmarek | lausitznews.de
Am Mittwochabend probten die Feuerwehren Boxberg, Klitten, Kringelsdorf, Uhyst/Spree, Drehna und Mücka den Ernstfall auf der Bahnstrecke Knappenrode-Horka. Im Rahmen der Vorbereitung der Inbetriebnahme der neue zweigleisigen und elektrifizierten Strecke wurde den Kameraden die Möglichkeit gegeben Rettungswege an der Strecke unter realen Bedingungen zu testen. Angenommen wurde, dass ein Triebwagen mit einem Zwei-Wege-Bagger zusammengestoßen ist. Dabei fing der Bagger Feuer, der Baggerfahrer wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt. Im Triebwagen selbst waren 5 Personen verletzt und mussten gerettet werden.
© Foto: LausitzNews.de/Jens Kaczmarek | lausitznews.de
Am Mittwochabend probten die Feuerwehren Boxberg, Klitten, Kringelsdorf, Uhyst/Spree, Drehna und Mücka den Ernstfall auf der Bahnstrecke Knappenrode-Horka. Im Rahmen der Vorbereitung der Inbetriebnahme der neue zweigleisigen und elektrifizierten Strecke wurde den Kameraden die Möglichkeit gegeben Rettungswege an der Strecke unter realen Bedingungen zu testen. Angenommen wurde, dass ein Triebwagen mit einem Zwei-Wege-Bagger zusammengestoßen ist. Dabei fing der Bagger Feuer, der Baggerfahrer wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt. Im Triebwagen selbst waren 5 Personen verletzt und mussten gerettet werden.
© Foto: LausitzNews.de/Jens Kaczmarek | lausitznews.de
Am Mittwochabend probten die Feuerwehren Boxberg, Klitten, Kringelsdorf, Uhyst/Spree, Drehna und Mücka den Ernstfall auf der Bahnstrecke Knappenrode-Horka. Im Rahmen der Vorbereitung der Inbetriebnahme der neue zweigleisigen und elektrifizierten Strecke wurde den Kameraden die Möglichkeit gegeben Rettungswege an der Strecke unter realen Bedingungen zu testen. Angenommen wurde, dass ein Triebwagen mit einem Zwei-Wege-Bagger zusammengestoßen ist. Dabei fing der Bagger Feuer, der Baggerfahrer wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt. Im Triebwagen selbst waren 5 Personen verletzt und mussten gerettet werden.
© Foto: LausitzNews.de/Jens Kaczmarek | lausitznews.de
Am Mittwochabend probten die Feuerwehren Boxberg, Klitten, Kringelsdorf, Uhyst/Spree, Drehna und Mücka den Ernstfall auf der Bahnstrecke Knappenrode-Horka. Im Rahmen der Vorbereitung der Inbetriebnahme der neue zweigleisigen und elektrifizierten Strecke wurde den Kameraden die Möglichkeit gegeben Rettungswege an der Strecke unter realen Bedingungen zu testen. Angenommen wurde, dass ein Triebwagen mit einem Zwei-Wege-Bagger zusammengestoßen ist. Dabei fing der Bagger Feuer, der Baggerfahrer wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt. Im Triebwagen selbst waren 5 Personen verletzt und mussten gerettet werden.
© Foto: LausitzNews.de/Jens Kaczmarek | lausitznews.de
Am Mittwochabend probten die Feuerwehren Boxberg, Klitten, Kringelsdorf, Uhyst/Spree, Drehna und Mücka den Ernstfall auf der Bahnstrecke Knappenrode-Horka. Im Rahmen der Vorbereitung der Inbetriebnahme der neue zweigleisigen und elektrifizierten Strecke wurde den Kameraden die Möglichkeit gegeben Rettungswege an der Strecke unter realen Bedingungen zu testen. Angenommen wurde, dass ein Triebwagen mit einem Zwei-Wege-Bagger zusammengestoßen ist. Dabei fing der Bagger Feuer, der Baggerfahrer wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt. Im Triebwagen selbst waren 5 Personen verletzt und mussten gerettet werden.
© Foto: LausitzNews.de/Jens Kaczmarek | lausitznews.de
Am Mittwochabend probten die Feuerwehren Boxberg, Klitten, Kringelsdorf, Uhyst/Spree, Drehna und Mücka den Ernstfall auf der Bahnstrecke Knappenrode-Horka. Im Rahmen der Vorbereitung der Inbetriebnahme der neue zweigleisigen und elektrifizierten Strecke wurde den Kameraden die Möglichkeit gegeben Rettungswege an der Strecke unter realen Bedingungen zu testen. Angenommen wurde, dass ein Triebwagen mit einem Zwei-Wege-Bagger zusammengestoßen ist. Dabei fing der Bagger Feuer, der Baggerfahrer wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt. Im Triebwagen selbst waren 5 Personen verletzt und mussten gerettet werden.
© Foto: LausitzNews.de/Jens Kaczmarek | lausitznews.de
Am Mittwochabend probten die Feuerwehren Boxberg, Klitten, Kringelsdorf, Uhyst/Spree, Drehna und Mücka den Ernstfall auf der Bahnstrecke Knappenrode-Horka. Im Rahmen der Vorbereitung der Inbetriebnahme der neue zweigleisigen und elektrifizierten Strecke wurde den Kameraden die Möglichkeit gegeben Rettungswege an der Strecke unter realen Bedingungen zu testen. Angenommen wurde, dass ein Triebwagen mit einem Zwei-Wege-Bagger zusammengestoßen ist. Dabei fing der Bagger Feuer, der Baggerfahrer wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt. Im Triebwagen selbst waren 5 Personen verletzt und mussten gerettet werden.
© Foto: Torsten Richter-Zippack
Am Mittwochabend probten die Feuerwehren Boxberg, Klitten, Kringelsdorf, Uhyst/Spree, Drehna und Mücka den Ernstfall auf der Bahnstrecke Knappenrode-Horka. Im Rahmen der Vorbereitung der Inbetriebnahme der neue zweigleisigen und elektrifizierten Strecke wurde den Kameraden die Möglichkeit gegeben Rettungswege an der Strecke unter realen Bedingungen zu testen. Angenommen wurde, dass ein Triebwagen mit einem Zwei-Wege-Bagger zusammengestoßen ist. Dabei fing der Bagger Feuer, der Baggerfahrer wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt. Im Triebwagen selbst waren 5 Personen verletzt und mussten gerettet werden.
© Foto: Torsten Richter-Zippack
Am Mittwochabend probten die Feuerwehren Boxberg, Klitten, Kringelsdorf, Uhyst/Spree, Drehna und Mücka den Ernstfall auf der Bahnstrecke Knappenrode-Horka. Im Rahmen der Vorbereitung der Inbetriebnahme der neue zweigleisigen und elektrifizierten Strecke wurde den Kameraden die Möglichkeit gegeben Rettungswege an der Strecke unter realen Bedingungen zu testen. Angenommen wurde, dass ein Triebwagen mit einem Zwei-Wege-Bagger zusammengestoßen ist. Dabei fing der Bagger Feuer, der Baggerfahrer wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt. Im Triebwagen selbst waren 5 Personen verletzt und mussten gerettet werden.
© Foto: Torsten Richter-Zippack
Am Mittwochabend probten die Feuerwehren Boxberg, Klitten, Kringelsdorf, Uhyst/Spree, Drehna und Mücka den Ernstfall auf der Bahnstrecke Knappenrode-Horka. Im Rahmen der Vorbereitung der Inbetriebnahme der neue zweigleisigen und elektrifizierten Strecke wurde den Kameraden die Möglichkeit gegeben Rettungswege an der Strecke unter realen Bedingungen zu testen. Angenommen wurde, dass ein Triebwagen mit einem Zwei-Wege-Bagger zusammengestoßen ist. Dabei fing der Bagger Feuer, der Baggerfahrer wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt. Im Triebwagen selbst waren 5 Personen verletzt und mussten gerettet werden.
© Foto: Torsten Richter-Zippack
Am Mittwochabend probten die Feuerwehren Boxberg, Klitten, Kringelsdorf, Uhyst/Spree, Drehna und Mücka den Ernstfall auf der Bahnstrecke Knappenrode-Horka. Im Rahmen der Vorbereitung der Inbetriebnahme der neue zweigleisigen und elektrifizierten Strecke wurde den Kameraden die Möglichkeit gegeben Rettungswege an der Strecke unter realen Bedingungen zu testen. Angenommen wurde, dass ein Triebwagen mit einem Zwei-Wege-Bagger zusammengestoßen ist. Dabei fing der Bagger Feuer, der Baggerfahrer wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt. Im Triebwagen selbst waren 5 Personen verletzt und mussten gerettet werden.
© Foto: Torsten Richter-Zippack
Katastrophenübung / 16. August 2018, 20:13 Uhr

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer journalistischen Digitalangebote. Dies beinhaltet Faktoren zur Benutzerfreundlichkeit, die Personalisierung von Inhalten, das Ausspielen von Werbung und die Analyse von Zugriffen. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Weitere Infos, auch zur Deaktivierung von Cookies, lesen Sie in unseren Datenschutzhinweisen.