| 02:51 Uhr

Noch nicht gebaut, aber schon ausgebucht

Zum ersten Spatenstich des Neubaus der Kita Regenbogen in Weißwasser am Freitag haben sich Kita-Leiterin Stephanie Grünler (M.), Oberbürgermeister Torsten Pötzsch, Bauamtschef Thomas Böse sowie Planer und Stefan Golbs von der Baufirma (v.) getroffen.
Zum ersten Spatenstich des Neubaus der Kita Regenbogen in Weißwasser am Freitag haben sich Kita-Leiterin Stephanie Grünler (M.), Oberbürgermeister Torsten Pötzsch, Bauamtschef Thomas Böse sowie Planer und Stefan Golbs von der Baufirma (v.) getroffen. FOTO: ckx
Weißwasser. Am Freitag hat Weißwassers Oberbürgermeister Torsten Pötzsch (Klartext) zu einem weiteren "schönen Termin" in Weißwasser geladen: Der erste Spatenstich für den Ersatzneubau der Kita Regenbogen in Sichtweite der Eisarena ist erfolgt. Damit können die Bauarbeiten, die voraussichtlich im November 2018 abgeschlossen werden, beginnen. Christian Köhler

"Insgesamt wird der Neubau etwa 4,078 Millionen Euro kosten", erklärt der Oberbürgermeister. Für die Finanzierung hatte die Stadtverwaltung gleich mehrere Förderprogramme angezapft und so 82 Prozent der Gesamtkosten eingeworben. "Unser Eigenanteil beträgt daher etwa 742 000 Euro", berichtete Pötzsch weiter.

Die neue Kita soll die Einrichtung in der Bertholt-Brecht-Straße ersetzen und auf einer Etage neun Räume für Krippen- und Kita-Kinder beherbergen. "Ich möchte mich im Namen der Kinder, der Eltern und der Mitarbeiter bei allen Beteiligten bedanken", sagte Kita-Leiterin Stephanie Grünler beim Spatenstich. "Wir wurden von Anfang an in alles mit einbezogen."

Auch Planer Niels Neumann ist sich sicher: "Der Bau ist zukunfts- und bedarfsorientiert." Immerhin lässt sich die Kita noch erweitern. Und das, so erklärte jüngst Angela Paulke von der Stadtverwaltung, sei auch nötig. "Bereits jetzt sind alle Plätze der neuen Kita Regenbogen samt Erweiterung ausgebucht", berichtete sie vor wenigen Wochen.