ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:49 Uhr

Njepila-Hof widerspricht Peta

Rohne. "Wir sind der Brauchtumspflege verpflichtet", erklärt Manfred Nickel vom Njepila-Hof in Rohne. Dazu gehöre es eben, dass das frühere Leben allumfänglich dargestellt werde. Christian Köhler

"Die Menschen früher haben Fleisch gegessen", sagt Nickel, "und das machen sie auch heute noch." Der Njepila-Vereinsvorsitzende reagiert damit auf einen Vorschlag der Tierschutzorganisation Peta, die meinte, ein Schlachtfest funktioniere auch ohne "richtige Wurst". Die Rohner sollten doch lieber ein Veggi-Fest unter dem Motto "Tiere achten, statt schlachten" veranstalten. Dazu würde die Organisation ihnen auch 500-Veggi-Würste spendieren. "Wir haben seit Jahren auch vegetarische Speisen im Angebot wie Kartoffeln mit Leinöl oder Krautmauke", zählt Manfred Nickel auf.