Wie schon in den Vorjahren bildeten die Eishockeyspieler des ELV Niesky, verstärkt durch Fans, wieder ein Team. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle der Teichwirtschaft Armin Kittner aus Petershain sowie der Fangruppe "Sturmjäger" für die finanzielle Unterstützung und die organisatorische Vorbereitung.

Die Konkurrenz war beim diesjährigen Rennen besonders groß. Es gingen insgesamt 13 Mannschaften an den Start. Gewertet wurden die zwei besten Zeiten aus drei Läufen. Am Ende gewannen die Tornado-Jäger mit einer Zeit von 1.53.84 Minuten vor dem Heimatverein Kollm und den Roten Raketen vom Nieskyer Fitness-Studio.

Das Preisgeld werden die Nieskyer Eishockeycracks den von der Flut betroffenen Eishockeyvereinen in Sachsen spenden. Je 175 Euro gehen auf die Spendenkonten des MEC Halle 04 und des EHV Schönheide 09. Die Spielstätten beider Vereine wurden durch die Flut stark beschädigt.