Durch den Weggang von Anne Richter zum Dresdner SC, Verletzungspech und mangelnde momentane Trainingseinstellung einiger Spielerinnen entschloss sich der Trainer zu einer weiteren Verjüngung der Mannschaft.
So stand zum Beispiel am Sonnabend beim ersten Auswärtsspiel beim FSV Reichenbach zu Beginn eine B-Jugend Truppe auf dem Feld. Überraschend konnten die jungen TSG-Spielerinnen den ersten Durchgang mit 25:19 für sich entscheiden. Dann ging es aber nicht so weiter. Reichenbach wurde stärker und gewann den zweiten Satz 25:13. Der dritte Abschnitt wurde zum Knackpunkt des Spiels. Bei einer 19:15 Führung kam es zum Totalausfall auf TSG-Seite. Die Angreiferrinnen brachten keinen Ball mehr im gegnerischen Feld unter. 19:25 ging der Satz verloren.
Das war bitteres Lehrgeld für das junge Team um Kapitän Tina Uplegger. Eine Steigerung war auch im vierten Satz nicht zu erkennen.
Viele verschlagene Aufgaben und indiskutable Annahmen prägten das TSG-Spiel. Da konnte auch eine überragende Anni Schumacher im Angriff und Block allein nicht viel ausrichten. Die Mannschaft gab diesen Satz mit 16:25 ab. Das Spiel wurde somit 1:3 verloren.
Für viele Mädchen war es der erste Einsatz in der höchsten Volleyball-Spielklasse Sachsens. Sie sollten sich jetzt nicht entmutigen lassen. Bei weiterer kontinuierlicher Trainingsarbeit werden Erfolgserlebnisse nicht lange auf sich warten lassen.
Am nächsten Spieltag hat das TSG-Team Heimrecht. Als Gäste kommen der Regionalligaabsteiger SG Adelsberg und der Aufsteiger SV Reudnitz nach Weißwasser.

Für die TSG spielten in Reichenbach: Kapitän Tina Uplegger, Antje Beutner, Luisa Sontag, Anni Schumacher, Janine Mertins, Anett Hänchen, Lisa Schröter, Jana Zaklikowski, Helena Jazyk, Irina Jazyk, Jana Thiedt, Sophia Rißler.
Tabelle

 1. FSV Reichenbach 2 6:2 4:0
 2. SV Reudnitz 1 3:0 2:0
 3. TSV Leipzig 1 3:1 2:0
 4. TSG Markkleeberg 1 3:1 2:0
 5. Olympia Dresden II 2 4:3 2:2
 6. TSG Boxberg/Weißw. 1 1:3 0:2
 7. VC Dresden II 1 1:3 0:2
 8. VSG Dippoldiswalde 1 0:3 0:2
 9. SG Adelsberg 2 1:6 0:4