| 15:45 Uhr

Ehernamt
Neues Jahr beginnt einsatzreich

Bei dem Garagenbrand ging es mächtig zur Sache.
Bei dem Garagenbrand ging es mächtig zur Sache. FOTO: Sven Müller
Weißwasser. Freiwillige Feuerwehr Weißwasser löscht mehrere Brände.

( Von einer gemütlichen Silvesternacht war bei der freiwilligen Feuerwehr in Weißwasser keine Rede. Schlag auf Schlag wurden die Kameraden alarmiert, berichtet Dieter Fuchs. Um 0.10 Uhr brannte ein kleiner Müllbehälter an einer Bushaltestelle in der Bahnhofstraße. Drei Stunden später war es eine große Box in der Gartenstraße, die einen Einsatz notwendig machte. Kaum wieder zuhause, ging der Pieper erneut, so Fuchs. Denn am Morgen, wo viele andere noch im warmen Bett lagen und ihren Rausch ausschliefen, waren die freiwilligen Kräfte am Gablenzer Weg gefordert. Dort brannte eine Garage. Dieter Fuchs schildert: „Beim Eintreffen waren bereits Flammen zu sehen. In der Folge brannten zwei Pkw in der Garage. Kleine Explosionen waren die Folge.“ Der Entstehungsherd des Brandes, so Polizei und Feuerwehr, war vermutlich ein angrenzender Holzstapel an der Garage. Fuchs ist überzeugt: „Wären die Feuerwehrleute nur einige Minuten später eingetroffen, hätte die Garage mit Sicherheit in Vollbrand gestanden.“ Die Kameraden setzten Schaummittel zum Ablöschen der brennenden Autos ein und konnten verhindern, dass sich das Feuer auf Nachbargebäude ausbreitete.

Allein hätten das die Weißwasseraner (15 Kameraden, fünf Lösch­fahrzeuge) nicht schaffen können, so Fuchs. Gemeinsam mit den freiwilligen Wehren von Weißkeißel (12/2) und Bad Muskau (12/2) gelang es. „Ein Dankeschön richten wir an die Nachbarn am Gablenzer Weg, die die Kameraden mit warmen Getränken und einem kleinen Imbiss versorgten“, so Fuchs.

(ni)