ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:45 Uhr

Neues Fahrzeug für die First-Responder-Gruppe

Schleife. Die First-Responder-Gruppe der Gemeindefeuerwehr Schleife soll im Jahr 2017 ein neues Fahrzeug erhalten. Es sei eine Ersatz-Investition für das jetzige Auto, welches in die Jahre gekommen ist. Gabriela Nitsche

Darüber informierte Bürgermeister Reinhard Bork (parteilos) während der Jahreshauptversammlung der Mulkwitzer Ortswehr.

In lebensbedrohlichen Situationen werden die Ersthelfer alarmiert, um die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes zu überbrücken. In diesem Jahr waren das bis wenige Tage vor Jahresende bereits knapp 50 Einsätze, überwiegend in den Orten der Verwaltungsgemeinschaft Schleife, berichtete Jörg Tschammer, stellvertretender Gemeindewehrleiter. Auf den Weg geschickt werden die Helfer über die Integrierte Rettungsleitstelle in Hoyerswerda. Die Gruppe war Mitte Juli 2014 in den Dienst gestellt worden. Der überwiegende Teil der Mitglieder arbeitet beim Rettungsdienst, als Krankenschwester oder ist ausgebildeter Ersthelfer. Die meisten engagieren sich auch bei den Ortswehren. Um dauerhaft qualitativ hohe Leistungen abliefern zu können und ein fehlerfreies Arbeiten im Regelfall zu gewährleisten, bedarf es der kontinuierlichen Ausbildung. Darauf legen Frank Loff als Leiter der Gruppe und André Nowusch als dessen Stellvertreter ihr Augenmerk.