Angehörige sind dann mitbetroffen und meist auch sehr hilflos. Aus diesem Grund gibt es für Angehörige von Betroffenen mit einer Essstörung am 29. Januar um 17 Uhr das Angebot einer speziellen Sprechstunde, wo es vor allem um die Beantwortung möglicher Fragen der Angehörigen zum Umgang mit der Essstörung, Informationen zu möglichen Behandlungsangeboten und zum Krankheitsbild selbst (Magersucht, Bulimie, Binge - Eating) gehen kann. Die Sprechstunde findet im Korczak-Haus, Straße der Jugend 35, (Suchtberatung, zweite Etage) statt. Eine Voranmeldung ist nicht nötig. Nähere Auskünfte zu diesem Angebot erhält man auch unter der Rufnummer 03576/20 00 07 bei Frau Zielske. Auch in den Folgemonaten wird regelmäßig immer am letzten Donnerstag im Monat um 17 Uhr eine solche offene Sprechstunde für Angehörige von Betroffenen mit Essstörungen angeboten. pm/rw