| 02:46 Uhr

Neue Museumspädagogin in Görlitz

Tina Richter ist die Neue im Görlitzer Museum.
Tina Richter ist die Neue im Görlitzer Museum. FOTO: Museum/Dimitar Stoykow
Görlitz. Die Aufgaben der Museumspädagogik und des Veranstaltungsmanagements im Kulturhistorischen Museum Görlitz hat zu Beginn des neuen Jahres Tina Richter übernommen. Sie folgt Daniela Schüler, die fortan diese Aufgabe in Zittau wahrnimmt. pm/pos

Tina Richter wird die modernen Vermittlungsansätze des Kulturhistorischen Museums in der Museumspädagogik fortsetzen und durch neue Akzente bereichern. Stärker als bisher wird sich die studierte Museologin damit beschäftigen, Angebote für Senioren zu unterbereiten und grenzüberschreitende Projekte zu entwickeln. Darüber hinaus wird die 31-Jährige die Veranstaltungsplanung auch mit Blick auf bekannte Ereignisse wie den Görlitzer Türme(r)Tag oder ein Museumsfest begleiten.

Nach dem Abschluss ihres Masterstudiums in Museumsmanagement und -kommunikation hat die gebürtige Berlinerin zunächst in der Zentrale der sächsischen Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten gGmbh (SBG) in Dresden gearbeitet. Dort entwickelte sie ein 3D-Wandgemäldeprojekt für Blinde und sehbeeinträchtigte Besucher auf der Albrechtsburg Meißen und ein Demenzprojekt in Schloss und Park Pillnitz zur höfischen Kultur August des Starken.

In Görlitz bereitet sie derzeit Angebote für die Winterferien vor. Dazu gehört die Aktion "Spiel mit! Kinderspiele aus der DDR" am Dienstag, 14. Februar, um 15 Uhr im Kaisertrutz.