Ende Juni kommenden Jahres sollen 98 baureife Grundstücke für Umsiedler in Trebendorf (Landkreis Görlitz) zur Verfügung stehen. Das teilte Vattenfall am Dienstag mit. 32 davon sind für Familien vorgesehen, deren Heime im genehmigten Kohleabbaugebiet liegen.Weitere 66 Grundstücke könnten später Bewohner des Ortsteils Klein-Trebendorf nutzen, die bei einer Genehmigung des Vorranggebietes umsiedeln müssten. Vattenfall hat beantragt, die Fläche zum Abbau von weiteren 300 Millionen Tonnen Braunkohle auszudehnen. Die Entscheidung dazu fällt voraussichtlich 2012.

Laut Gemeinde hatte sich der größte Teil der rund 175 betroffenen Einwohner für einen Umzug innerhalb der eigenen Gemeinde entschieden. Die Umsiedlung soll 2013 abgeschlossen sein. Der Vertrag dazu war vor einem Jahr unterschrieben worden. Der Ort erhält unter anderem ein Vereins- und Sportlerhaus. Zusammen mit dem Ortsteil Mühlrose hat Trebendorf derzeit mehr als 1000 Einwohner.