ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:27 Uhr

Neue Geschichtstafeln für Tschernitz

Tschernitz.. In der „Roten Schule“ wird Tschernitzer Geschichte lebendig. Schulklassen werden in dem Gebäude zwar schon seit einigen Jahren nicht mehr unterrichtet, dennoch ist es noch immer ein Ort des Lernens.

Dafür sorgen die Mitglieder des Heimatvereins "Föhrenfließ" unter der Leitung von Paul Wernitz. Denn die elf Hobbyhistoriker haben dort ein kleines Heimatmuseum eingerichtet. "Jetzt haben wir acht neue Informationstafeln fertiggestellt, die die Geschichte der Gaststätten, des Kindergartens und verschiedener Straßen anhand von Fotos und kurzen Texten anschaulich machen", erklärt Wernitz. Die Tafeln würden im Hausflur der Schule aufgehängt.
So können die Besucher erfahren, dass sich der Kindergarten nach dem Jahr 1945 im Leupoldschen Freihaus in der Cottbuser Straße 20 befand, wo heute eine Kaufhalle ist. Vom Jahr 1977 bis 1979 ist der Kindergarten demnach nach Jämlitz verlagert worden, während der Behelfskindergarten am Lohnteich gebaut wurde. Im Dezember des Jahres 1984 sei der neue Kindergarten am Lohnteich übergeben worden.
"Inzwischen haben wir anlässlich unseres diesjährigen Dorffestes auch zwei Broschüren herausgegeben, die sich beispielsweise mit den Gewässern oder der Kohlengrube beschäftigen", sagt Wernitz. Großen Anteil daran hätten auch Inge Mund, Astrid Kirschner und Gabriele Wolf gehabt. Das Fest wurde bereits im Juni begangen, aber laut Paul Wernitz ist Tschernitz am 20. Oktober 1283 erstmals erwähnt worden. Deshalb plane er am Wochenende vom 25. zum 26. Oktober einen Vortrag zur Geschichte von Tschernitz.
Die Heimatstube ist eine Fundgrube, wenn es um die Geschichte von Tschernitz geht. Viele Einwohner des Ortes kämen in die Einrichtung, um alte Möbelstücke, Fotos und andere Gegenstände zu betrachten. Zu finden sind hier auch Haushalts- und Rundfunkgeräte, Nähmaschinen und weitere Raritäten.
Vor einem Besuch der Tschernitzer Heimatstube in der „Roten Schule“ ist Paul Wernitz zufolge jedoch eine telefonische Anmeldung unter 035600 7723 nötig. (ak)