ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:10 Uhr

Neuerscheinung
Heimatgeschichte in Bücher gepackt

Elisabeth Migdoll und Coline Jurack zeigen die neuen Bücher, die der Kirchbauverein herausgegeben hat.
Elisabeth Migdoll und Coline Jurack zeigen die neuen Bücher, die der Kirchbauverein herausgegeben hat. FOTO: Regina Weiß / LR
Reichwalde. Kirchbauverein Reichwalde setzt auf Fördermittel aus dem Leader-Programm. Von Regina Weiß

Druckfrisch haben beim 19. Weihnachtsmarkt des Dorfes zwei Bücher des Kirchbauvereins Reichwalde Premiere gehabt. Diese sollen wie die bisherigen Aktivitäten des Vereins auch der Sanierung des Gotteshauses zugute kommen. In den Bänden 1 und 3 – Band 2 erscheint im kommenden Jahr – geht es um Heimatgeschichte rund um die Kirche. So widmet sich Teil eins den Kirchen des Ortes, er kostet 8,50 Euro. Teil drei ist für zehn Euro zu haben und beinhaltet einen Streifzug durch die Reichwalder Geschichte aus den Jahren 1920 bis 1940.

Wolfgang Wurl vom Förderverein, der die Reichwalder Hefte angeschoben hat, gibt zu, mit dieser Arbeit viel Spaß zu haben. Grundlage für das Eintauchen in die Historie sind unter anderem die Kirchenchronik und die Reichwalder Heimatgeschichte.

Wer die Bücher haben möchte, kann sich an Vorstandsmitglied Klaus Jannasch in Reichwalde (Mühlenstraße 24, 035774 30818) wenden. Er berichtet gegenüber der RUNDSCHAU, dass für das Sanierungsvorhaben Kirche eine Machbarkeitsstudie angefertigt worden ist. Auf deren Grundlage soll im kommenden Jahr ein Fördermittel­antrag beim Leader-Programm gestellt werden. Die Hoffnung besteht, dann auch mit den Arbeiten beginnen zu können. Geplant ist die Sanierung des Dachs, der Fenster und Türen des evangelischen Gotteshauses.