| 02:46 Uhr

Natur und Entspannung pur

Gäste am Waldsee Groß Düben mit lustigen Badeartikeln: Andreas Petschke aus Großröhrsdorf auf einer Kuh und Dominic Müller aus Radeberg auf einem Einhorn.
Gäste am Waldsee Groß Düben mit lustigen Badeartikeln: Andreas Petschke aus Großröhrsdorf auf einer Kuh und Dominic Müller aus Radeberg auf einem Einhorn. FOTO: Martina Arlt/mat1
Groß Düben. Besonders in der Sommerzeit sind die Bungalows am Groß Dübener Waldsee oft ausgebucht. Gerade in diesen Tagen haben die Sachsen und Brandenburger Ferienzeit und so nutzen gern die Familien die Bungalows am See in Groß Düben für den Urlaub oder vielleicht nur für einen Wochenendtrip. Martina Arlt / mat1

Andreas Petschke aus Großröhrsdorf und Dominic Müller aus Radeberg machten es sich jedenfalls bereits zum zweiten Mal für eine Woche ganz in der Natur gemütlich. Sie sind Kumpels und haben ein gemeinsames Hobby: Autos schrauben in der eigenen Werkstatt. Sie reisten mit ihrem gefleckten Volkswagen an und hatten noch zwei exotische Badeartikel im Gepäck. "Wir wollten für das Wasser einmal etwas Ausgefallenes haben und so bestellte ich die aufblasbaren Badeartikel als Kuh und Einhorn", erzählt Andreas Petschke. Er kenne den Groß Dübener Waldsee, denn seine Oma hat hier einen Bungalow. Früher sei er hier als Kind immer baden gewesen. "Man kann sich hier heute noch entspannen, es ist ruhig und idyllisch. Die Unterkunft ist kostengünstig, aber eine kleine Verkaufsstelle würden wir uns noch wünschen", so Petschke. Gern frühstückten sie draußen in der Natur, machten einen Ausflug nach Weißwasser, gingen baden oder spielten Tischtennis. Schon bald werden sie wieder für 2018 ihren Kurzurlaub für eine Woche in Groß Düben buchen.

Auch Nicole Angele (28), Sohn Piet (4) sowie Silvia Opitz (37) und Tochter Leonie (12) aus Weißwasser breiteten ihre Decken am Waldsee aus: "Bei schönem Wetter kann man schnell mal einen Abstecher hierher machen. Wir fahren meist nach Groß Düben oder nach Tschernitz", sagt Silvia Opitz. Halbendorf sei ihr meistens zu voll und außerdem müsse man dort auch Eintritt bezahlen. "Am Bärwalder See waren wir auch schon, dort sind mir aber zu viele Steine am Strand. Hier sind keine Algen, der Groß Dübener See ist echt schön. Eine kleine Rutsche für die Kinder wäre aber noch super", beschreibt Silvia Opitz noch ihren Wunsch.

Familie Preuß aus Weißwasser nutzt ebenfalls sehr oft den Waldsee zur Abkühlung. Sie war in diesen Tagen mit Enkeltochter Linda aus Dresden bei einem kurzen Badeausflug anzutreffen. Das Wasser sei in Groß Düben sauber und es geht flach hinein. Auch Parkgebühren sind gering, zählte die Familie die Vorteile auf. Wenn das Wetter mitspielt und Zeit ist, dann machen sich die Weißwasseraner gern auf den Weg nach Groß Düben und genießen die Ruhe.

Zum Wochenende reisten drei Omas mit sieben Enkelkindern zwischen vier und zwölf Jahren aus dem Berliner Raum zum traditionellen Oma-Urlaub an. Nachdem die Berliner in den vergangenen Jahren andere Unterkünfte hatten, waren sie zum ersten Mal nun in Groß Düben zu Gast. Neben baden werden sie Blaubeeren sammeln, einen Reiterhof und die Confiserie in Hornow besuchen. Für eine Woche werden die Enkelkinder Hannah, Nela, Anne, Elenn, Johanna, Sara und Tino von den Omas verwöhnt. Jede Menge Lebensmittel haben sie im Gepäck, um die ganze Meute zu versorgen. Denn leider gibt es am Waldsee keine kleine Einkaufsmöglichkeit, was sie ebenfalls bemängeln. Zur Ankunft gab es schon bald Kirsch- und Schokoladenkuchen, den die Großeltern im Vorhinein gebacken haben. Abends wurden Schnitzel gebraten. Sie sind sich einig: Der nächste Oma-Urlaub 2018 könnte wieder nach Groß Düben führen.