ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 21:46 Uhr

Karneval mitten im Frühling
Närrischer Frohsinn füllt eine laue Frühlingsnacht

Diese Gäste sorgten für tolle Stimmung vom ersten Moment an: Die Kirsch-Combo aus Bad Muskau eröffnete die Frühlingsnacht in Rietschen.
Diese Gäste sorgten für tolle Stimmung vom ersten Moment an: Die Kirsch-Combo aus Bad Muskau eröffnete die Frühlingsnacht in Rietschen. FOTO: Arlt Martina
Rietschen. Zum 24. Mal lädt der Rietschener Karnevalsclub zum ausgelassenen Spektakel ein. Auch bei anderen Faschingsvereinen ist die Veranstaltung beliebt. Von Martina Arlt

Auch wenn die karnevalistische Sommerpause schon in Sicht ist - beim Rietschener Karnevalsclub (RKC) dreht sich das ganze Jahr über alles um die fünfte Jahreszeit. Und so ließen es die rund 100 Mitglieder um Präsident Matthias Mönich am vergangenen Samstag bei sommerlichen Temperaturen noch einmal so richtig krachen. Das lustige Völkchen lud zu seiner 24. Frühlingsnacht auf den Rietschener Festplatz an der Sporthalle ein. Viele Einwohner aus dem Ort, aber auch viele Gäste schunkelten, sangen und tanzten unter den Eichen- und Lindenbäumen mit. Auch Gastvereine aus Bad Muskau, Daubitz und Friedrichshain reisten zu diesem närrischen Stelldichein an. Denn fröhliche Karnevalsstimmung geht nicht nur im Februar, sondern auch im Frühling.

Die Gastgeber hatten sich auf ihre Auftritte mit zusätzlichen Trainingseinheiten vorbereitet. An Nachwuchstänzern mangelt es in Rietschen nicht. Immerhin gibt es rund 65 Kinder und Jugendliche, die beim Karneval aktiv mitwirken. Ob Minifunken, Bambinis, RK-Teenies oder die großen Funken, alle sind mit großem Eifer dabei. Die 13 Herren vom Männerballett führten an diesem Abend noch einmal ihren Tanz „Space Taxi“ auf. Als Trainer opfern Doreen Holz sowie Luisa Pfaffenbauer und Sarah Hilke viel Freizeit.

Marco Holz ist tanzerprobt und fühlt sich im Rietschener Männerballett sehr wohl. Für Gaudi ist der 33-Jährige immer zu haben. „Heute tragen wir zu unserem Tanz schwarze Strumpfhosen, ein pinkes Oberteil und Hulaketten. In der Gemeinschaft macht es natürlich großen Spaß, da macht man sich auch gern einmal zum Affen,“, sagt er. Doch bevor die Auftritte so richtig starten, herrschte in der Garderobe im FEMA-Gebäude Andrang. Die kleinen Tänzerinnen zogen ihre Kostüme an und standen zum Schminken Schlange. Dann brachten Trainerin Doreen Holz und weitere Karnevalsfreunde ihre Schminkkoffer mit, um die Mädchen für die Bühne hübsch auszustaffieren.

Auch Doreen Seifert aus Rietschen kommt aus einer Karnevalsfamilie und sorgte bei ihren Kindern Laura (12) und Sophie (7) für das richtige Outfit: „Ich war früher auch bei den Funken. Nun sind schon unsere Kinder dabei. Einmal wöchentlich wird trainiert. In der Gemeinschaft macht es allen Spaß, auch wenn das eine oder andere Kostüm den Kindern komisch vorkommt“, sagt die 40-jährige Mama Doreen Seifert. 

„In unserem Fundus haben wir mehr als 1000 Kostüme, wir könnten wohl ganz Rietschen mit lustigen Kostümen und Hüten eindecken. Ein großes Dankeschön möchte ich noch an Irena Berger aussprechen, die uns das Olaf-Kostüm zur Verfügung gestellt hat“, freut sich Trainerin Doreen Holz. Viele fleißige Helfer und Firmen des Ortes machten die traditionelle Rietschener Frühlingsnacht auch diesmal wieder möglich. Frisch und munter geht es beim RKC nach dem Sommer am 9. und 10. November wieder in die neue Saison.