"Pro Band sind 60 bis 70 Seiten geplant", so Günter Segger. Am ersten Buch werde derzeit bereits gearbeitet.

Für dieses Projekt habe die Denkmalkommission im vergangenen Jahr gemeinsam mit dem Glasmuseum eine Kommunalkombi-Stelle bewilligt bekommen. "Das bedeutete aber auch, dass wir in zwei Jahren mit den Büchern fertig sein müssen", betont Segger. mha