| 02:51 Uhr

Nachwuchs in der Alten Försterei

Fanny Miethe aus Weißkeißel mit ihrem ersten Kind, dem kleinen Gustav Schulz.
Fanny Miethe aus Weißkeißel mit ihrem ersten Kind, dem kleinen Gustav Schulz. FOTO: M. Arlt/mat1
Weißkeißel. Mädchen oder Junge? Dieses Geheimnis haben Fanny Miethe und Thomas Schulz gewahrt. Nun ist es gelüftet: Das Paar aus Weißkeißel hat einen Jungen bekommen – einen kleinen Gustav. Martina Arlt / mat1

Über den Vornamen waren sich seine Eltern übrigens ganz schnell einig gewesen.

Gustav erblickte am 26. September und damit fünf Tage nach dem errechneten Geburtstermin um 9.20 Uhr im Kreiskrankenhaus Weißwasser das Licht der Welt. Er wurde mit einem Gewicht von 3815 Gramm und einer Größe von 53 Zentimetern geboren.

"Irgendwann gibt es auch noch ein Geschwisterchen, ein Mädchen wäre schön", sagt Fanny Miethe. "Vorerst hat unser Gustav drei Katzengeschwister namens Oskar, Moe und Maggie." Lächelnd erzählt sie weiter: "Jetzt ist erst einmal ein kleiner Holzfäller geboren. Denn Thomas beschäftigt sich auch gern mit diesen Arbeiten. Wir wohnen in der Alten Försterei, mitten in der Natur und so wird vielleicht auch Gustav später einmal in diese Fußstapfen treten. Thomas freut sich auch sehr über den kleinen Stammhalter."

Das Paar ist bereits seit 17 Jahren zusammen. Fanny Miethe (33, Reha-Psychologin) stammt aus Weißwasser und Thomas Schulz (35, Schweißer) aus Krauschwitz. Sie lernten sich auf dem Stadtfest in Weißwasser kennen. Irgendwann werden auch die Hochzeitsglocken für Fanny und Thomas läuten. "Jetzt sind unser Baby und das Häusel unser Ehering", so Fanny Miethe.

Beide verfügen über handwerkliches Geschick. Gern restaurieren sie Möbel und die 33-Jährige ist sehr gern kreativ tätig. Spaziergänge durch die Natur gehören zu ihrer Leidenschaft.

Auch die Nachbarn in Weißkeißel freuen sich über den Nachwuchs und so wurde bereits mit einem Bierchen auf den kleinen Gustav angestoßen.

Das Paar fühlt sich in seiner neuen Heimat in Weißkeißel sehr wohl, wo es seit 2016 wohnt. Derzeit wird auch die Freizeit für den Umbau und die Modernisierung der Alten Försterei genutzt. Bei der Gestaltung des Kinderzimmers stand "Thema Teddy" im Mittelpunkt. Die Farben wurden neutral gehalten und bei den Babysachen kauften die Eltern in unterschiedlichen Farben, eher gemischt. Für ein Jahr legt Fanny Miethe eine Babypause ein. Dann ist Gustav bereits in der Kita "Feuerwehr Felicitas" in Weißkeißel angemeldet.