| 01:03 Uhr

Nachwuchs gibt kräftig Gas

Oliver Pech mit Partnerin Julia Sesukow sind ein erfolgreiches „Kristall“ -Nachwuchspaar.
Oliver Pech mit Partnerin Julia Sesukow sind ein erfolgreiches „Kristall“ -Nachwuchspaar. FOTO: Foto: privat
weißwasser.. Während die Namen der Spitzenpaare des TSC „Kristall“ längst in aller Munde sind, ist der ebenso emsig trainierende Tanzsportnachwuchs in der Öffentlichkeit ins Hintertreffen geraten. (wp)

Aber gerade hier zeigt sich überaus deutlich, dass sich alle Mühen der letzten Monate gelohnt haben. Egal ob Anfänger oder Spitzenpaare - der TSC "Kristall" sorgt inzwischen beim Publikum grundsätzlich für Aufsehen und bei den Konkurrenten für Stirnrunzeln.
Als am 11. Mai in Hoyerswerda gleich drei Junioren-I-D-Paare im Finale landeten und Oliver Pech/Julia Sesukov mit einem ausgezeichneten 2., Alexander Silantev/Vivian Nadebor einen 3. und Christopher Frank/Claudia Nickel mit einem 4. Platz den Mitbewerbern wichtige Aufstiegspunkte abnahmen, war das schon ein Knaller.
In der folgenden Woche waren dann in Dresden gleich zwei Kristallpaare im Finale des Jugend-B-Turniers. Smidowics/Streller siegte in beiden Disziplinen. Die bei der Jugend als jüngstes Paar startenden B-Junioren Robert Grunert/ Isabell Derichs erreichten nicht nur das Finale, sondern kassierten einen 5. Platz in Standard und einen 6. Platz im Latein. Die "Lipsiade" in Leipzig am 21.und 22. Juni war für die kleinen "Kristalle" Tony Pohl/Christin Derichs der erste große Auftritt.
Ein überraschender 2. Platz bei den Kindern I/II ließ deren Augen glänzen. Schwester Isabel Derichs und ihr Tanzpartner Robert Grunert rangelten sich mit Sebastian Lucke/Ingrid Altmann im Junioren-II-B-Turnier in beiden Disziplinen jeweils um die Plätze sechs und sieben. Während Smidowics/Streller den Aufstieg feierten, war das Junioren-B-Paar Lucke/Altmann in Forst am Start. Beide konnten als jüngste Starter der Konkurrenz über einen grandiosen Sieg im Standard und einen 2. Platz im Latein in der höheren Altersklasse Jugend B die Nase zeigen.
Kurz zuvor hatte an gleichem Ort das Junioren I-D-Paar Silantev/Nadebor einen hervorragenden 2. Platz im Latein ertanzt und mit einen 7. Platz einen ausgezeichneten Einstand im Standard präsentiert. Ein dritter Platz von Pech/Sesukov und ein 5. Platz im Finale für Frank/Nickel verbesserten nicht nur die Erfolgsstatistik des TSC, sondern gaben den strahlenden Tänzern mächtig viel Auftrieb.
Und auch am letzten Juniwochenende konnten in Chemnitz Lucke/Altmann über einen 2. Platz im Latein und einen 3. in Standard jubeln. Grunert/I. Derichs fahren trotz wundgetanzter Füße mit den jeweils 4. Plätzen keineswegs unzufrieden nach Hause. Erstmals startete der TSC-Nachwuchs bei einem derartigen Breitensportturnier.
Zu aller Überraschung schlugen sich Robert Lübke/Viktoria Heyne bei ihrem ersten Turnierstart äußerst wacker. Da hier alle Tänze einzeln gewertet wurden, räumten sie gleich drei 2. Plätze und einen 3. Platz ab.