| 12:02 Uhr

Boxberg
Nachfolge für Boxberger Kita-Chefin geregelt

Boxberg. Die Nachfolge von Ursula Noack als Leiterin der Kita Bummi in Boxberg übernimmt Christina Jurack.

Christina Jurack (47) wird ab 1. Februar 2018 die Boxberger Kita Bummi leiten. Die Boxbergerin arbeitet seit vielen Jahren in der Einrichtung. Die jetzige Leiterin Ursula Noack geht dann in den Ruhestand. Diese Regelung hat am Dienstag der Gemeinderat einstimmig beschlossen.

Vor Jahren schon habe man sich mit der Nachfolgefrage beschäftigt, erklärt Hauptamtsleiter Arian Leffs. Man habe die Erzieherinnen gefragt, wer sich mittels Weiterbildung oder Studium für die Leitungsfunktion qualifizieren möchte. Christina Jurack begann 2015 ein Studium zur staatlich anerkannten Kindheitspädagogin, hat es im Oktober erfolgreich abgeschlossen. Sie war am Ende die einzige Bewerberin für die intern ausgeschriebene Leiterinnenstelle.

Dass sie nun den neuen Posten übernehmen wird, hat für Arian Leffs nur Vorteile. „Sie kennt die Einrichtung und die Erzieher, außerdem nutzt sie jetzt schon die Gelegenheit, um sich einzuarbeiten“, so Leffs.

Dort fängt nun auch Cordula Günther aus Klein-Oelsa an. Sie wechselt von der Kita Bad Muskau nach Boxberg, erklärt Arian Leffs. Der Gemeinderat stimmte der Anstellung, die bis Mitte Dezember 2019 befristet ist, zu. Die Neubesetzung war wegen einer schwangeren Erzieherin schnell notwendig gewesen. Über eine weitere Erzieherstelle muss der Verwaltungsausschuss noch im Dezember entscheiden. Denn auch die Stelle der nun baldigen Kita-Chefin muss neu besetzt werden.

(rw)