Die 54-jährige Mieterin, welche am Samstagabend beim Wohnungsbrand am Prof.-Wagenfeld-Ring in Weißwasser verletzt worden war, ist in Folge ihrer schweren Verbrennungen am Montag im Krankenhaus verstorben. Das Feuer war in der Wohnung der Frau in der vierten Etage im Wagenfeldring 33 ausgebrochen.

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Ein Brandursachenermittler war am Montag bereits im Einsatz, teilt die Polizeidirektion Görlitz mit.

Wohnungsbaugesellschaft äußert sich um Wohnungsbrand

Derweil dankt Petra Sczesny, Geschäftsführerin der WBG - Wohnungsbaugesellschaft mbH Weißwasser, den Einsatzkräften von Feuerwehr, Polizei und Rettungswesen für den schnellen und umsichtigen Einsatz. „Unser Bedauern ist natürlich groߓ, sagt sie zum Todesfall ihrer Mieterin.

Das Unternehmen habe das in seiner Macht stehende getan, um einem Angehörigen der Verunglückten so schnell wie möglich eine neue Wohnung zu besorgen. Außerdem haben die Firmen am Montag Hand in Hand gearbeitet, um die Stromversorgung und den Fahrstuhl wieder einsatzfähig herzustellen. Die Wohnung, in der das Feuer ausgebrochen ist, ist derzeit nicht bewohnbar.