ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:56 Uhr

Nach Katzenbaby-Tod – Tierfreunde bitten um Mithilfe

Weißwasser. Tierfreunde von der Interessengemeinschaft "Katzen in Not" und dem Förderverein Tierpark Weißwasser bitten die Weißwasseraner um Mithilfe bei der Suche nach den Verantwortlichen für den qualvollen Tod dreier Katzenbabys am Wochenende. Dazu werden am morgigen Freitag Handzettel in die Briefkästen von 80 Hauseingängen nahe des Glascontainers in der Gutenbergstraße geworfen, in dem die Tiere in einer zugeknoteten Tüte gefunden wurden. dpr

Wie Peter Morawitz vom Förderverein weiter informiert, werde die "City Druckerei" die insgesamt 640 Zettel auf eigene Kosten drucken. In dem Text werde nochmals kurz erklärt, was vorgefallen ist. Weiter wird aufmerksam gemacht auf die insgesamt 1200 Euro Belohnung für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen. 1000 Euro davon steuert die Tierrechtsorganisation Peta bei, 200 Euro Morawitz selbst. Schließlich werden noch die Telefonnummern der Polizei in Weißwasser, von Peta und der Interessengemeinschaft angegeben, so Morawitz weiter. Dort könne anrufen, wer entsprechende Hinweise geben kann.

Nach dem Notruf einer Passantin, die auf die Klagelaute der Tiere in dem Container aufmerksam geworden war, hatte die Feuerwehr die Katzen Samstag früh zwar befreien können, doch keines der Tiere überlebte.