„Der Schaden konnte auf Grund des hervorragenden Einsatzes der Feuerwehr in Grenzen gehalten werden. Unser Brandschutzkonzept hat seinen Teil zur raschen und sicheren Abwicklung beitragen.“, resümiert Reiner Dürkop, Geschäftsführer der Borbet Sachsen GmbH.
Hintergrund ist, am Freitag, 22. Januar, waren mehrere Feuerwehren aus Kodersdorf und Umlandgemeinden ins Industriegebiet an der A4 geeilt. Dort war in der Lackieranlage aufgrund einer Verpuffung ein Brand ausgebrochen, bei dem es zu Rauchentwicklungen kam. Bei dem Zwischenfall wurde niemand verletzt und es traten keine umweltschädigenden Substanzen aus, teilt die Borbet GmbH in einer Pressemitteilung mit. Die Situation sein dank des schnellen Einsatzes der Feuerwehr zügig unter Kontrolle gebracht worden. Der Vorfall werde keine Lieferausfälle nach sich ziehen.
Kontrolle in Kodersdorf Männer müssen zurück nach Polen

Kodersdorf

Brand in Kodersdorf konnte schnell gelöscht werden

Die aufmerksamen Mitarbeiter der Lackiererei nahmen Rauch und Brandgeruch innerhalb der Fertigungshalle wahr und alarmierten umgehend die Feuerwehr. Diese konnte den Brandherd schnell lokalisieren und während sie die Verkleidung der Anlage nach und nach entfernte, erlosch das Feuer.
Aktuell läuft die Produktion am Standort Kodersdorf, die Instandsetzungsarbeiten sind im vollen Gange und der Lackierbereich wird in Kürze wieder normal in Betrieb genommen.
Am Standort Kodersdorf sind mehr als 500 Mitarbeiter beschäftigt.