ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:21 Uhr

Polizei
Nach Autodiebstahl mehrere Karambolagen verursacht

Boxberg/Döbern. Verfolgung führt von Boxberg bis nach Döbern.

Streifen der gemeinsamen Fahndungsgruppe (GFG) Bautzen haben am Montagvormittag auf der B 156 bei Boxberg einen Mercedes Benz verfolgt. Dem Fahrer gelang mit dem hochmotorisierten Geländewagen in halsbrecherischer Fahrweise die Flucht. Um andere Verkehrsteilnehmer nicht zu gefährden oder gar einen Unfall heraufzubeschwören, brachen die Zivilfahnder der Bundes- und Landespolizei die Verfolgung auf der viel befahrenen Bundesstraße ab, meldet die Pressestelle der Polizeidirektion am Dienstag.

Auch per Hubschrauber war der Wagen im Norden des Landkreises nicht zu entdecken. Erst später stellte sich heraus, dass der mehr als 100 000 Euro teure Pkw in den Nachtstunden in der Nähe von Bad Homburg gestohlen worden war. Der Besitzer hatte davon noch nichts bemerkt.

Der Mercedes war in Begleitung eines in Polen zugelassenen Hyundai unterwegs. Diesem Wagen folgten die Zivilfahnder der GFG Bautzen bis nach Brandenburg. In Döbern rammte der Pkw auf seiner gefährlichen Fahrt drei andere Autos und blieb liegen.

Der 34-jährige Fahrer versuchte zu Fuß zu flüchten. Die Beamten der Bundespolizeiinspektion Ebersbach und der Görlitzer Kriminalpolizei nahmen ihn vorläufig fest und übergaben ihn an eine Streife ihrer Brandenburger Kollegen.

(pm/rw)