| 17:25 Uhr

Aufgeklärt
Polizei überführt Serieneinbrecher

Die Polizei hat einen Serieneinbrecher überführt.
Die Polizei hat einen Serieneinbrecher überführt. FOTO: Daniel Maurer / dpa
Zittau/Görlitz. Nach zehn Wohnungs- sowie 13 Garteneinbrüchen im Grenzgebiet und einem Gesamtschaden von rund 35 000 Euro ist ein 24 Jahre alter Mann jetzt der Polizei ins Netz gegangen.

Die Polizei hat eine umfangreiche Einbruchserie aus dem Grenzgebiet aufgeklärt und einen Tatverdächtigen überführt. Die Kriminalisten des Polizeireviers Zittau-Oberland konnten dem 24-Jährigen insgesamt zehn Wohnungs- sowie 13 Garteneinbrüche in Zittau, Olbersdorf und Görlitz im Zeitraum von April bis September 2017 zuordnen. Außerdem wird ihm ein Einbruch in die Zittauer Weberkirche im vergangenen Jahr zur Last gelegt. Der Beschuldigte verursachte bei den Delikten nach Polizeiangaben einen Gesamtschaden in Höhe von rund 35 000 Euro und entwendete Bargeld sowie verschiedene Wertgegenstände. Dazu gehörten laut Polizei Elektrotechnik, Uhren, Schmuck, Werkzeug und Bekleidung.

Der mutmaßliche Serieneinbrecher soll sowohl im In- als auch im Ausland bereits polizeilich in Erscheinung getreten sein. Er sei zudem als Betäubungsmittelkonsument bekannt, so dass er sich mit den Taten vermutlich seinen Lebensunterhalt finanzierte.

„Das Zusammenspiel von moderner Kriminaltechnik und klassischer Ermittlungsmethodik führte die Zittauer Kriminalisten auf die Spur des 24-Jährigen, der sich nun vor der Staatsanwaltschaft zu verantworten hat“, heißt es dazu im Polizeibericht weiter. Derzeit sitze der Beschuldigte wegen anderer Delikte in Polen in Haft.

(gro)