ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:27 Uhr

Polizei
Mutmaßlicher Einbrecher entpuppt sich als unbescholten

Bautzen/Görlitz. Drei Fälle von gestohlenen und wieder gefundenen Autos meldet die Polizei aus der Oberlausitz.

In der Nacht zu Sonntag haben aufmerksame Anwohner die Polizei zu einem Garagenkomplex an der Goethestraße in Neugersdorf gerufen. Sie hatten dort zwei in Tschechien zugelassene Pkw und dunkle Gestalten gesehen. Der Verdacht, es könnte sich um Garageneinbrecher handeln, lag in der Luft.

Streifen des Polizeireviers Zittau-Oberland eilten zum Ort des Geschehens und trafen dort einen 30-Jährigen an. Er machte den Beamten glaubhaft, dass einer der beiden Pkw, ein im Bezirk Liberec zugelassener Skoda, das Auto seiner Frau war. Es war dem Ehepaar kurz zuvor in Tschechien mitsamt Originalschlüsseln gestohlen worden. Eine Streife der tschechischen Polizei hatte den Wagen verfolgt, jedoch unterwegs im dichten Nebel aus den Augen verloren. Wer ihn zu den Garagen nach Neugersdorf gefahren und dort abgestellt hat, ist nicht bekannt, wie Polizeisprecher Thomas Knaup am Montag informiert.

Eine Überprüfung der Informationen bei der tschechischen Polizei bestätigte die Aussagen des unbescholtenen Mannes. Auf Anweisung der benachbarten Behörden stellten die sächsischen Polizisten den Skoda sicher. Ein Kriminaltechniker wird den Wagen nach Spuren untersuchen. Danach kann die Familie ihren Wagen bei der sächsischen Polizei wieder in Empfang nehmen.

Für einen weiteren 42-jährigen Autofahrer, der am Lenkrad eines in Fahndung stehenden Wagens saß, endete bereits am Freitagabend auf der A 4 bei Bautzen die Fahrt. Eine Streife der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Bautzen hatte den Citroen Jumper gestoppt und genau unter die Lupe genommen. Anhand der Fahrgestellnummern fiel auf, dass die polnischen Behörden bereits nach dem Kastenwagen suchten. Er war als Beweismittel in einem Strafverfahren in den europaweiten Fahndungssystemen zur Sicherstellung ausgeschrieben. So geschah es, der überraschte Fahrer durfte nach einer Personalienfeststellung anderweitig seine Reise fortsetzen.

Ein dritter Fall unter der Rubrik Autoklau, über den die Polizei am Montag berichtet: Samstagmittag meldete das gemeinsame Zentrum der sächsischen und tschechischen Polizei in Petrovice dem Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Görlitz, dass tschechische Beamte einen weißen Ford Fokus RS sichergestellt hatten. Der leistungsstarke Wagen war einem Ebersbacher am Donnerstag auf seinem Grundstück gestohlen worden. Die sächsische Polizei informierte nun den rechtmäßigen Eigentümer, dass er seinen Wagen bei der tschechischen Polizei abholen kann. Kriminaltechniker hatten das Innere des Ford nach Spuren untersucht. Die Ergebnisse werden in die weiteren Ermittlungen der Soko Kfz einfließen.

(red/dh)