| 02:46 Uhr

Muskauer Park wird zum Strahlen gebracht

Bad Muskau. Die Stiftung "Fürst-Pückler-Park Bad Muskau" und die Stadt Bad Muskau laden gemeinsam mit den Vereinen für Samstag, 28. Februar zum dritten Mal zum Winterlicht-Fest ein. red/dh

Mit dem Winterlicht-Fest soll der Muskauer Park effektvoll in seinen wesentlichen Partien zum Strahlen gebracht werden. Im Mittelpunkt steht dabei die inszenierte Lichtwanderung zur Schlosswiese aus vier verschiedenen Richtungen, wie die Stiftung Fürst-Pückler-Park Bad Muskau ankündigt.

Mit Unterstützung der Vereine der Stadt Bad Muskau werden die Startpunkte am Alten Schloss, am Weltende/Böses Ufer, an der Orangerie sowie am Informationspavillon im polnischen Park vorbereitet. Treff an diesen Punkten ist ab 17.30 Uhr. Die Züge setzen sich um 18.30 Uhr in Bewegung. Die Teilnehmer jeder Gruppe erhalten farblich einheitliche Lampions, die zur Verfügung gestellt werden. Der Startpunkt kann von jedem frei gewählt werden. Von jeder Marschroute wird es möglich sein, die anderen Züge mit ihren andersfarbigen Laternen zu sehen.

Zur Inszenierung gehört auch, dass punktuell Lichtstationen an ausgewählten Gebäuden und Baumgruppen im Park installiert werden. Mit einem gemeinsamen und möglichst zeitgleichen Zusammentreffen der Laternenzüge auf der Schlosswiese endet die Veranstaltung bei einem Angebot an rustikalem Essen und Trinken, das der Förderverein Fürst-Pückler-Park, das Schlosscafé, die Gulaschkanone aus der Wussinka und der Freundeskreis Historica Bad Muskau wieder bereithalten. Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung vom Dr. Blech Quintett aus Niesky.

Diese Veranstaltung wird am gleichen Tag in den Partnerresidenzen im {Lstrok}azienki-Park in Warschau, in Zarskoje Selo bei St. Petersburg, im Schlosspark von Luneville in Frankreich und in der Prinz Gong Residenz in Peking stattfinden.

Bilder aus allen vier Residenzen aus dem vergangenen Jahr werden an diesem Abend per Videoleinwand zu sehen sein, kündigt die Stiftung an.