| 02:55 Uhr

Musikschüler ernten Früchte der Arbeit

Deutsch-polnisches Schülerkonzert am Freitagabend in der ersten Grundschule in Weißwasser.
Deutsch-polnisches Schülerkonzert am Freitagabend in der ersten Grundschule in Weißwasser. FOTO: Martina Arlt/mat1
Weißwasser. Die 50 Besucher des deutsch-polnischen Schülerkonzertes am Freitag in der Aula der Pestalozzi-Grundschule in Weißwasser sparten nicht mit Beifall für einen wunderbaren musikalischen Abend. 26 Schüler zwischen 12 und 14 Jahren Jahren aus Polen und Deutschland zeigten ihr erlerntes musikalisches Können, das sie sich bei Probenlagern erarbeitet hatten. mat1

Im ersten Teil des Konzertes wurde Kammermusik von Bach, Händel und Mozart zu Gehör gebracht, gefolgt von Orchestermusik. Zur Eröffnung des einstündigen Konzertes erklang der Beatles-Titel "Yesterday". Auch ein gemeinsam einstudiertes Lied stimmten die Schüler an. Zum Einsatz kamen Geige, Cello, Klavier, Querflöte und Perkussion. Daniel Wohlgemuth, als Musiklehrer für Geige und Bratsche in Weißwasser tätig, führte durch das Programm. Die Schüler aus Zary und Weißwasser waren zuvor in den Winterferien in einem einwöchigen Probenlager in Karpacz. Dabei wurden sie von drei polnischen Lehrern sowie von Dorothea Wollstadt und Daniel Wohlgemuth aus Weißwasser unterstützt. "Es war unser 24. Probenlager", so Daniel Wohlgemuth. Jährlich zwei gebe es, in den Sommer- und in den Winterferien." Fünf bis sechs Stunden werde geprobt, dabei immer auf ein Konzert hingearbeitet.

Auftritte in beiden Ländern

"Für die Schüler", so Wohlgemuth, "sind es wertvolle Erfahrungen und Erlebnisse, in der Gruppe zu musizieren." Die Probenlager seien jedes Jahr sehr beliebt. Besondere Orchestererfahrung bringe dabei die polnische Lehrerin aus Zary, Sylvia Kamselska-Bronowicka mit, erzählt der 32-Jährige. Nach Abschluss des Lagers werden die musikalischen Leistungen in drei Konzerten gezeigt. In diesem Jahr präsentierten die Jungen und Mädchen ihr erstes Konzert in Karpacz, das zweite in Weißwasser und die dritte Aufführung ist für den 18. März in der Musikschule in Zary geplant.

Andrea und Uwe Barthel aus Niesky gehörten zu den Besuchern in Weißwasser. Die zwölfjährige Tochter Emma spielte die Querflöte und war zum dritten Mal beim Probenlager dabei. "Bei dieser Art der Feriengestaltung", so die stolzen Eltern, "lernen die Kinder zum einen, ihre Instrumente besser zu beherrschen, und auch die Orchestererfahrung ist dabei ganz wichtig." Zum anderen sei der deutsch-polnische Aspekt von Bedeutung. "Schließlich wohnen wir wohnen ja in der Grenzregion", so Uwe Barthel.

Karin Rose von der Musikschule Dreiländereck, Regionalstelle Weißwasser, übernahm für das Konzert den organisatorischen Part. "Unsere Konzerte", sagt sie, "fanden bereits in unterschiedlichen Einrichtungen statt." Doch nunmehr bestehe ein Kooperationsvertrag mit der Pestalozzi-Grundschule. "Deshalb werden unsere Musikschüler wohl öfter in dieser schönen Aula zu erleben sein", so Karin Rose. Der Raum bietet ein besonderes Ambiente für diese Konzerte.

Nächstes Probenlager im August

Heike Lindwedel aus Weißwasser kann sich mit ihrem Mann Joachim immer wieder für musikalische Darbietungen begeistern: "Musikschulkonzerte besuche ich sehr gern. Auch ich erlernte früher selbst das Klavier spielen. Wie sich die Kinder musikalisch entwickeln, ist immer wieder schön anzusehen beziehungsweise anzuhören", gerät die 61-Jährige ins Schwärmen.

Im Sommer starten die Musikschüler vom 16. bis zum 23. August erneut zu einem Probenlager nach Polen.