Ab 10 Uhr sind die funktionsfähigen Maschinen des Museums, wie die Hartmann-Dampfmaschine, die Holzwolle-Maschine und der Großdiesel, in Bewegung zu beobachten. Außerdem gibt es Vorführungen von traditionellen Handwerkstechniken wie Schuhmacher, Eisenschmelzen im Rennfeuerofen, Schmieden u.s.w. zu bestaunen. Für Kinder besteht die Möglichkeit, sich in der Bastelecke, beim Stockbrotbacken am Lagerfeuer oder an der Töpferscheibe zu betätigen.
Eröffnet wird an diesem Tag die Sonderausstellung unter dem Titel „Vierbeiner“ . Hierbei handelt es sich nicht etwa um eine Ausstellung über Tiere, sondern zur Geschichte der Sitzmöbel. Die Ausstellung ist das Ergebnis einer Projektarbeit von Schülern der 10. Klassen der Bruno-Bürgel-Mittelschule Weißwasser.
Besucher des Museumsfestes, welche einen historischen Stuhl aus Vorkriegszeiten mitbringen und diesen dem Museum überlassen, erhalten an diesem Tag freien Eintritt. Natürlich ist auch für das leibliche Wohl wieder ausreichend gesorgt.