ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:31 Uhr

Naturkunde
Museum lädt zur Exkursion und öffnet seine Sammlung

Görlitz. Der Zukunftsforscher Ernst Ulrich von Weizsäcker wird in Görlitz eine Vorlesung halten.

Das Senckenberg Museum für Naturkunde in Görlitz hat jetzt sein Programm für die Monate März bis August veröffentlicht. Es wird eingeladen, die Ausstellungen zu besuchen oder an Vorträgen und Exkursionen teilzunehmen.

Höhepunkte sind laut Museum die Humboldtvorlesung mit dem international bekannten Zukunftsforscher Ernst Ulrich von Weizsäcker am 3. Mai um 18.30 Uhr sowie zwei Veranstaltungen zum Europäischen Jahr des Kulturerbes am 5. und 6. Mai. Die Museumswissenschaftler laden an dem Wochenende zu einer Forschungsexkursion auf die Berzdorfer Halden, ein ehemaliges Braunkohletagebaugebiet, ein und öffnen für die Besucher die Museumssammlungen.

In einer Autorenlesung stellt die Schriftstellerin Susanne Dohrn am 27. März ihr neues Buch vor: „Das Ende der Natur: Die Landwirtschaft und das stille Sterben vor unserer Haustür“.

Insgesamt sechs Exkursionen führen unter anderem zur Tier- und Pflanzenwelt an die Neiße, zu den Libellen nach Berzdorf oder zu den knurrenden Grasfröschen an die Ullersdorfer Teiche, kündigt das Museum weiter an. In den verschiedenen Vortragsreihen geht es zum Beispiel um das Riesengebirge, Gorillas in Uganda sowie Land und Leute in Weißrussland, heißt es in einer Pressemitteilung.

Im Museum laden noch bis zum 12. August Dinosaurier, Mammuts und andere Bodentiere zum Fototermin in die Ausstellung „Tricture 3D – Deine Reise in die Urzeit ein“.

 Das Veranstaltungs- und Ausstellungsprogramm ist an der Museumskasse erhältlich und kann auf der Homepage herunter geladen werden: www.senckenberg.de/goerlitz.

Das Museum für Naturkunde Görlitz, Am Museum 1, ist dienstags bis freitags von 10 bis 17 Uhr, an Wochenenden von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

(red/dh)