ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:57 Uhr

Meldung
Müllentsorgung wird Thema in Gesprächsrunde

Trebendorf. Anwohner in Trebendorf wollen Mülltonnen nicht über 150 Meter an die Straße ziehen.

Bodo Schmidt ist verärgert. Es geht um die Müllentsorgung, so der Anwohner vom Schleifer Weg. Seit Jahrzehnten habe das funktioniert, jetzt auf einmal  verhindere ein Sackgassen-Schild die Zufahrt. „Bei uns sind viele ältere Leute, die dann die Mülltonne 150 Meter bis an die Straße vorne ziehen müssen.“

Der Entsorgungsbetrieb fahre nicht mehr in die Straße, bestätigte Hauptamtsleiterin Marion Mudra. Begründet wird das mit der Unfallvorschrift. Die Fahrer dürfen demnach nicht mehr rückwärts in den Weg fahren, und eine Wendemöglichkeit gibtes nicht. Nachdem auch im Technischen Ausschuss heiß darüber diskutiert worden war, kündigte Bürgermeister Waldemar Locke (CDU) eine Runde zu dem Thema an. Dann sollen Vertreter der Bürgerschaft, der NEG, der Gemeindeverwaltung und vom Ausschuss nach einer Lösung suchen. Trebendorf ist längst kein Einzelfall, wo der Entsorgungsbetrieb Handlungsbedarf sah im Zusammenhang mit der Unfallvorschrift, an die sich das Unternehmen halten müsse.

(ni)