Anlass, Bürgermeister zu werden, ist die bevorstehende Umsiedlung vom Ortsteil Mühlrose und der infrastrukturelle Nachholebedarf in Klein Trebendorf, sagte er.

Neben Waldemar Locke strebt auch die Trebendorferin Ariane Kraink den Chef-Sessel in der Gemeinde an. Für den Mühlroser ist es nach 2010 der zweite Anlauf.

Vor sieben Jahren war er der jetzigen Bürgermeisterin Kerstin Antonius, die mit knapp 78 Prozent gewann, deutlich unterlegen. Antonius hat vorige Woche angekündigt, sie kandidiere nicht mehr.