ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:50 Uhr

Mühlrose als Name für See gewünscht

Mühlrose. Möglicherweise schon in der Junisitzung soll sich der Gemeinderat Trebendorf mit dem Namen für den künftigen Restsee nach dem Tagebau Nochten beschäftigen. Geht es nach Mühlroses Ortsvorsteher Waldemar Locke, dann soll der Beschluss für Mühlroser See fallen. Regina Weiß

Schließlich habe Mühlrose eine 600-jährige Geschichte, die es dann so nicht mehr gebe. Bürgermeisterin Kerstin Antonius (WV) erinnerte daran, dass es aus dem Jahr 2011 ein Protokoll gibt, in dem es um den Erhalt von Erinnerungswerten gehe und das Grundlage für den Mühlrose-Vertrag war. Auch dort sei es schon um den Namen Mühlroser See gegangen. Laut Anfrage beim Planungsverband sieht der die Anrainerkommunen bei der Namensfindung gefordert.