ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:52 Uhr

Familienerlebnis
Mittelalterlicher Nachmittag für Familien in Görlitz

Görlitz. Eintauchen in die Welt des Mittelalters können Familien am Sonntag im Sorbischen Museum Bautzen. Zudem erfahren sie in der aktuellen Sonderausstellung vieles über die Siedler an der Spree vor 1000 Jahren.

Am Sonntag, 20. Januar, findet von 13 bis 18 Uhr ein mittelalterlicher Familiennachmittag mit Handwerk, Musik und kleinen Abenteuern im Sorbischen Museum Bautzne, Ortenburg 3, statt. Unter dem Motto „Das Sorbische Museum bringt Licht ins Dunkel der Geschichte“ wird das Mittelalter mit allen Sinnen erfahrbar, kündigt Monika Oschika vom Museum an. Wie lebte und kleidete man sich vor über 1200 Jahren? Wie schmecken wohl die Speisen von damals? Wie machte man Feuer? Das und noch einiges mehr wird von der Arbeitsgruppe „Stary lud“ und den Museumsmitarbeitern gezeigt und jeder darf mitmachen.

Monika Oschika weist zudem auf die derzeit laufende Sonderausstellung „Geheimnisvolle Vorfahren. Lebensbilder der Lusizer und Milzener“ hin.  Wer waren die Lusizer und Milzener, die vor mehr als 1000 Jahren entlang der Spree siedelten? Burgwälle, Hügelgräber und unzählige Orts- und Familiennamen zeugen von den slawischen Wurzeln östlich von Saale und Elbe. Die Ausstellung begibt sich auf die Spuren des slawischen Mittelalters in der Lausitz und basiert auf wissenschaftlichen Forschungen und Erkenntnissen der Archäotechnik. Sie ist eine Kooperation des Sorbischen Museums und des Fördervereins Heimatmuseum Dissen.

Für Kita-Gruppen und Schulklassen werden spezielle Führungen und Programme angeboten. Informationen unter 035912708700 oder sekretariat@sorbisches-museum.de.

(red/dh)