Bad Muskau. Zum 10. Mal luden Neujahr Evamaria und Bernd Geisler vom Moorbad Bad Muskau zum Angrillen auf das Gelände des Therapeutischen Zentrums Moorbad Bad Muskau ein. Zahlreiche Besucher pilgerten zum Neujahr bei frostigen Temperaturen in den Park, probierten Glühwein, Bratwurst oder die Soljanka am offenen Feuer. Wenn es Familie Schiller aus Krauschwitz einrichten kann, dann ist sie dabei: "Wir sind in der ganzen Gruppe, sind heute noch nicht vollzählig. Doch dann wollen wir auch noch tanzen und schunkeln, es ist eine wunderbare Idee von den Chefs des Hauses, genauer gesagt von Familie Geisler." Erika Pläging aus Bad Muskau machte sich am Donnerstag das erste Mal zum Neujahrstag auf den Weg zum Moorbad. "Wir sind in diesem Jahr Silvester nicht ausgegangen und so sind wir heute mal zum Angrillen am Moorbad gegangen. Wunderbar hier, sehr gemütlich, wenn man für die Winterzeit richtig gekleidet ist", sagte sie der RUNDSCHAU.Schon am Vormittag wurde nach dem Schneewalzer am Moorbad getanzt und geschunkelt. Evamaria und Bernd Geisler eröffneten den Tag selbst mit einer Tanzrunde nach einem Schlager von Helene Fischer. "Wer noch friert, kann vielleicht auch mal unser ‚Muskauer Moorwässerle´ probieren, das aus Moorkräutern hergestellt ist", gab Bernd Geisler noch einen den Tipp.Das traditionelle Angrillen fand übrigens zum letzten Mal am Moorbad statt. In diesem Jahr will Bernd Geisler mit seinem Therapeutenteam noch das neue Kur- und Wellnesshotel am Markt in Bad Muskau eröffnen. Die Tradition des Angrillens will er dann auch dort fortsetzen, verriet er der RUNDSCHAU bereits. ma