ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:45 Uhr

Museum
Mit Senckenberg zu Natur und Museumssammlungen

Görlitz. Veranstaltungen zum Europäschen Jahr des Kulturerbes 2018 am ersten Maiwochenende.

(red/br) Gemeinsam mit Wissenschaftlern des Görlitzer Senckenberg-Museums für Naturkunde geht es am ersten Maiwochenende auf Exkursion in den ehemaligen Tagebau Berzdorf. Und auch die Türen ausgewählter Sammlungen des Senckenbergmuseums öffenen sich für Besucher. Anlass für diese Angebote des Museums ist das Kulturerbejahr der Europäischen Union, teilt das Museum mit.
Naturkundliche Museumssammlungen seien Ausdruck des Strebens nach Erkenntnis zur Entstehung und Ordnung der Natur.

Sie belegen die Vielfalt auf dem Planeten Erde und dokumentieren Veränderungen in der belebten und unbelebten Welt in Zeit und Raum. Sie stellen sozusagen das naturwissenschaftliche Gedächtnis der Erde dar und sind somit unbestreitbar Bestandteil des Kulturerbes der Menschheit.
Im Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz werden seit der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts Tiere, Pflanzen, Gesteine und Fossilien gesammelt und erforscht.

Ein wichtiger Forschungsschwerpunkt ist dabei seit mehr als 50 Jahren die biologische Entwicklung von Bergbauböden. Während der von Wissenschaftlern geleiteten Exkursion am 5. Mai erfahren die Teilnehmer, welche Fragen im Gelände bearbeitet werden und erleben, wie Proben im Gelände genommen und für die Aufbewahrung im Museum vorbereitet werden.

Bei der Führung stehen Bodenorganismen, Insekten, Pflanzen, Flechten und Pilze im Mittelpunkt.