| 01:36 Uhr

Mit Schokolade und Lomi Lomi

Die Besucher schauen sich die Bilder von Ralf Buttker an, der seine Ausstellung in Bad Muskau eröffnet hat. Foto: Regina Weiß
Die Besucher schauen sich die Bilder von Ralf Buttker an, der seine Ausstellung in Bad Muskau eröffnet hat. Foto: Regina Weiß FOTO: Regina Weiß
Bad Muskau. Viele Besucher haben Sonntag die Gelegenheit genutzt und zum einjährigen Geburtstag dem Kulturhotel Fürst Pückler einen Besuch abgestattet. „Schon Dreiviertelzwei waren die ersten hier. Mich freut es, dass so viele kommen“, so Geschäftsführerin Thekla Nichterlein. Von Regina Weiß

Und damit sprach die Geschäftsführerin auch für die Angestellten des Hotels. Diese zeigten Zimmer, standen Rede und Antwort über die Behandlungsmöglichkeiten im Haus und ließen sich bei Massagen über die Schultern und auf die Finger schauen.

Einmal den Körper aufladen und dabei jegliches Zeitgefühl vergessen? Wer würde das nicht wollen? Bei der Lomi Lomi Massage - einer hawaiianischen Tempelmassage - passiert genau das, wie Sandra Schuck, Leiterin des Wellnessbereiches erklärte. So mancher Zuschauer hätte gern mit der Person auf der Massageliege getauscht. Genauso entspannend ist die Schokomassage. “Die Leute probieren gern etwas aus„, weiß Susann Petzold. Um noch mehr Besucher zu gewinnen, wurden beim Tag der offenen Tür die Vorführungen angeboten. Eine Etage über dem Wellnessbereich - in Lucies Salon - wird “AigenArt - eine Art zeitlos im Niemandsland„, eine Ausstellung des Cottbusers Ralf Buttker, eröffnet. Er hatte nicht nur viele Fotos aus den Pückler-Parks Bad Muskau und Branitz mitgebracht, sondern großformatige Ölgemälde genauso wie Kreidezeichnungen. “Es ist eben meine ,AigenArt' den täglichen Dingen, Umständen und Verwicklungen auf den Grund zu gehen, diese mit meinen Augen zu betrachten und mit meinen Gedanken und Ansichten vermischt, an den Betrachter weiter zu geben. Ein Künstler ist stets zeitlos im Niemandsland. Er muss den Faktor Zeit bei seinen Beobachtungen bewusst ausschalten können, um sich dem Wesentlichen seiner Betrachtungen zu widmen„, sagt der Cottbuser, der in Weißwasser aufgewachsen ist, zu seiner eigenen Ausstellung. Seit gut zwei Jahren singt Ralf Buttker übrigens im Gemischten Volkschor Eintracht. Seine 33. Personalausstellung ist bis Ende des Jahres im Kulturhotel zu sehen - es ist übrigens die erste Ausstellung im Hotel. Bereits im Vorfeld hat er mit über 30 Bilder die Zimmer im Hotel ausgestattet, ebenso entstanden ein Postkartensatz und die Website für das Hotel.